Marschiertor: Prinzengarde startet in die neue Session

Letzte Aktualisierung:
6691484.jpg
Neue Orden: Jürgen Brammertz (Penn), Dombaumeister Helmut Maintz und Dr. Wilhelm Schäffer (Staatssekretär vorne von links freuen sich über die Unikate von Georg Comouth, Peter Deckers (hinten links) und Dieter Philipp (hinten rechts). Angefertigt wurden sie von Jannick Günther, Aaron Faßbender und Hannah Möllmann (von links). Foto: Simons
6691476.jpg
Neue Federn: Dietmar Spotke überreichte Bernd Max den neuen Kopfschmuck. Foto Simons Foto: Simons
6691478.jpg
Neue Preisträger: Marianne Janser und Tim Hammer zeichnete Cornel Thevis aus. Foto: Simons
6691482.jpg
Neues Tanzpaar: Dirk Trampen (rechts) begrüßte Marco Krings und Janine Schiffer. Foto: Simons

Als letzter Karnevalsverein ist die Prinzengarde mit ihrem Ordensfest, das im Waffensaal des Marschiertores stattfand, in die Session 2013/2014 gestartet. In der historischen Atmosphäre des Gemäuers erinnerte Kommandant Dirk Trampen an die kürzlich verstorbenen Mitglieder Vize-Kommandant Rolf Braun und Ehrenmitglied Heini Mercks.

Während des Ordensfestes erhielten Peter Schäfer und Markus Nelleßen für dreijährige Mitgliedschaft ihren ersten Stern und Helmut Gerosa für sechsjährige Mitgliedschaft seinen zweiten Stern. Trampen bedankte sich bei Stefan Egyptien für seine langjährige intensive Vorstandsarbeit. In dieser Session sind Rudi Moos und Dierk Hamel 25 Jahre bei der berittenen Leibgarde seiner Tollität und werden mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. 

Im Marschiertor wurde jetzt das neue Tanzpaar der Prinzengarde vorgestellt. Nachfolgerin von Désirée Vallet, die aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, ist Janine Schiffers. Gemeinsam mit Marco Krings, seit der vergangenen Session als Tanzoffizier der Garde mit von der Partie, bildet sie das neue Tanzpaar. Die 18-Jährige ist seit 15 Jahren im karnevalistischen Tanzsport aktiv und tanzt aktuell auch beim TSC Bad Aachen in der gemischten Garde. Schiffers wohnt in Alsdorf und hat viele tänzerische Sporen bei der KG Funkengarde Alsdorf und dem KTC Alsdorfer Tänzer erworben. Ein Novum: der designierte Aachener Prinz und Meistermacher Bernd Marx (als Trainer Deutsche Meister im Schautanz 2008 und 2010) hat den Sessionstanz gestellt und das Training „seines Tanzpaares“ gerne übernommen. Premiere als Tanzpaar feiern Janine Schiffers und Marco Krings bei der Aachener Prinzenproklamation am Samstag, 11. Januar, im Eurogress. 

Jetzt hat auch der künftige Narrenherrscher seine Prinzenfedern. Der Senat der Prinzengarde hat das Ordensfest der Garde dazu genutzt und Bernd Marx seine Prinzenfedern übergeben. Seit 14 Jahren unterstützt der Senat den Prinzen und stellt die Federn einer speziellen in China lebenden Fasanenart zur Verfügung. „Unser künftiger Prinz hat sich Federn in drei Farben gewünscht und die konnten wir heute übergeben“, freut sich Senatspräsident Dietmar Spotke auf die Session. „Ich war in vielen Vereinen aktiv, die unterschiedliche Vereinsfarben haben. Deshalb habe mich mich für die Farben des Bund Deutscher Karneval (rot, gelb und grün) entschieden“, erklärt Bernd I. Marx, der mit sieben Prinzenfedern auf seiner Prinzenkappe durch die Säle ziehen wird. Stolze Träger kostbarer Orden: Die Geehrten Jürgen Brammertz (Kommandant der Stadtgarde Oecher Penn), Dombaumeister Helmut Maintz und Dr. Wilhelm Schäffer (Staatssekretär im NRW-Arbeitsministerium) freuen sich über die Unikate, die ihnen überreicht wurden. Georg Comouth, Peter Deckers und Dieter Philipp gratulierten den Persönlichkeiten und den Schöpfern der Schmuckstücke, Jannick Günther, Aaron Faßbender und Hannah Möllmann.

Jährlich präsentiert die Handwerkskammer Aachen hochwertigen Ordensunikate. Die schmucken Erzeugnisse aus Silber, Kupfer, Messing, Rhodium und Zirkonia sind echte Hingucker. Die karnevalistischen Schmuckstücke bleiben zunächst ein Jahr im Besitz ihrer Träger. Danach werden sie im Marschiertor, dem Hauptquartier der Stadtgarde Oecher Penn, ausgestellt. Auch in dieser Session hat die KG Eulenspiegel die Rudi-Steinmetz-Orden verliehen. Preisträger 2013 sind Marianne Janser, Wolfgang „Tim“ Hammer und Cornel Thevis. Alle Preisträger wurden für ihr ehrenamtliches Engagement im Karneval ausgezeichnet. Der Orden ist mit jeweils 333,33 Euro dotiert, der der Nachwuchsarbeit der KG Eulenspiegel zugute kommt. Die KG hat außerdem Herbert Hansen und Heinz Paustenbach für ihre langjährige und verdienstvolle Mitgliedschaft zu Senatoren der Gesellschaft ernannt. Geehrt für 11jährige Mitgliedschaft wurden Daniela Kronenberg und Ursula Schleußner, sowie Nicole Hess und Denise Danch und für 2 x 11jährige Mitgliedschaft bei der KG. 

Der „Oecher“ Joe Cocker singt in Oecher Platt! „The Voice“ Jupp Ebert ist der Interpret des ersten Motto-Liedes des Festausschuss Aachener Karneval (AAK). Mit der Wahl des Oechers als Interpret hat der AAK Mut und Weitsicht bewiesen und den Ausnahmesänger für einen stimmig-rockigen Song gewinnen können. „Das Lied ist wie für mich geschrieben“, erzählt Jupp Ebert. „Andere Stile ich gar nicht singen können, aber dieser Song passt und er kommt bei den Aachener perfekt an“, spricht aus Ebert die Erfahrung. Eingebettet ist der Motto-Song in einen atmosphärischen Mix aus Cocker-Songs und alten Ebert-Hymnen „You‘ll never walk aleng“ und „Os Oche“.  Das traditionsreiche Weihnachtssingen des Festausschuss Aachener Karneval (AAK), das in diesem Jahr zum elften Mal im Rahmen des Aachener Weihnachtsmarktes stattfindet, steigt am Sonntag, 8. Dezember, ab 17 Uhr, auf dem Katschhof.

Auf der Bühne vor dem Rathaus geben sich bekannte Aachener Künstler die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Vorweihnachtliche Lieder werden gesungen u.a. von Walter Sieben, Josef Henkel, Dieter Böse, Hubert Aretz, Ricchard Wollgarten, Hans Montag, Sarah Schiffers, Laura und Ägid Lennartz sowie Dirk von Pezold. Durch das Programm führen Hans Montag und AAK-Präsident Wilm Lürken. Der Eintritt ist frei. Bereits am Samstag, 7. Dezember, veranstaltet die Aachener Stimmungsband „De Spetzbouve“ zum siebten Mal die Brander Benefiz Weihnachts-Gala „tösche Spretzjebäck än Lametta“. Der Reinerlös fließt in einen Fond der katholischen Pfarre St. Donatus zugunsten unverschuldet in geratener Brander Familien zu. Bisher konnten „De Spetzbouve“ und alle ehrenamtlich auftretenden Künstler einen Reinerlös von über 36 000 Euro zur Verfügung stellen. Bei der Gala, die im Gemeindezentrum St. Donatus, Hochstrasse 16, ab 19.30 Uhr, stattfindet, treten u.a. Werner Heck “Et Hühldöppe”, Jupp Ebert, Rafaela Kloubert & Moritz Schippers, das Duo Fehlproduktion sowie „Die Leuchtenbergs auf.  Bereits ab 14.30 Uhr am gleichen Tag führt die KG Schwarz-Blaue Funken in der Anlage des Gartenvereins Schönforst, Schwalbenweg 10, ihren 4. Nostalgischen Weihnachtsmarkt durch. 

Am Samstag, 14. Dezember, veranstaltet die KG Lemonas die Zweitauflage ihres festlich-fröhlichen Weihnachtskonzertes. Es findet ab 19.30 Uhr in der Kirche „Christus unser Friede“, Königsberger Straße 7b, statt. Das Programm gestalten u.a. Sabine Verheyen, Josef Henkel, Hubert Aretz, Jupp Ebert, Hans Montag und die Instrumentengruppe der Grundschule Brühlstraße. Die Moderation übernimmt David Lullay. Der Eintritt beträgt fünf Euro und die Einnahmen fließen der Kinderkrebsstation des Uniklinikums zu.  Am Sonntag, 22. Dezember, gastiert Bruce Kapusta im Rahmen seiner „Kölsch Klassisch Advents- und Weihnachtstour 2013“ mit kölschen Klängen und Weihnachtsgeschichten in der katholischen Pfarrkirche St. Donatus, Hochstraße. Beginn ist um 15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert