Maria-Theresia-Allee: Stadt reagiert auf das Chaos

Von: red
Letzte Aktualisierung:
a1
Die Baustelle Goethestraße, die die zum Teil chaotischen Verkehrszustände auf der Maria-Theresia-Allee ausgelöst hat, soll spätestens Ende Dezember mit vierwöchiger Verspätung beendet sein. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Die Straßenverkehrsbehörde hat sich nach entsprechender Berichterstattung der Aachener Zeitung über die chaotische Verkehrssituation auf der Maria-Theresia-Allee die Entscheidung zur neuen Beschilderung an der Umleitungsstrecke der baustellenbedingt gesperrten Goethestraße nach eigenen Angaben nicht leicht gemacht.

Zahlreiche Ortstermine, Gespräche mit der Aseag, der Stawag und betroffenen Anwohnern sowie weitere Geschwindigkeitsmessungen seien in den letzten Tagen vor allem an der Maria-Theresia-Allee erfolgt, teilte das Presseamt mit.

„Leichte Anpassungen an die Parkordnung“ zur Verbesserung des Verkehrsflusses seien daraufhin vollzogen worden. Schließlich verkehren dort derzeit nicht nur tausende Autos mehr pro Tag, sondern derzeit pro Werktag auch 179 Busse – statt 19 ohne Umleitung. Der Eindruck, dass die Kompromisslösung funktioniert, sei bestätigt, findet die Stadt.

Viel Zeit sei in die Beobachtung der Verkehrssituation zwischen 7 und 8 Uhr sowie am Nachmittag zwischen 15.30 und 17.30 Uhr an mehreren Tagen investiert worden. Die Verkehrsbelastung sei groß, „aber zu keinem Zeitpunkt konnten größere Staus beobachtet werden“.

Busse und Pkw hätten „mit leichten Verzögerungen“ den Bereich zwischen Schillerstraße und Habsburgerallee passiert. Die Situation sei ähnlich wie an vielen anderen Stellen im Berufsverkehr: zähfließend, aber ohne längere Wartezeit. Auch die AZ hatte den Verkehr in der Maria-Theresia-Allee beobachtet und dort chaotische Stau-Situationen fotografiert. Aseag-Busse hatten sich festgefahren und Schüler in der Dunkelheit auf offener Straße austeigen lassen müssen.

Die Baustelle Goethestraße, die die zum Teil chaotischen Verkehrszustände auf der Maria-Theresia-Allee ausgelöst hat, soll spätestens Ende Dezember mit vierwöchiger Verspätung beendet sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert