Mann bestohlen: Taschendiebe nutzen „Antanz“-Trick

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Taschendieb
Ein Mann ist in Aachen Opfer von Taschendieben geworden. Symbolfoto: Bundespolizeiinspektion Aachen.

Aachen. Ein Mann wurde in der Nacht zu Freitag Opfer eines Diebstahls zwischen dem Abstellbahnhof Rothe-Erde und dem Eisenbahnweg. Eine Frau und drei Männer kamen auf den Mann zu und tanzten ihn an, offenbar mit dem Ziel, seine Wertsachen zu stehlen. Die Bundespolizei warnt vor dieser Masche der Taschendiebe und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Der 41-jährige Mann wollte eigentlich von Düsseldorf nach Neuss fahren, als er auf der Zugfahrt einschlief. Reinigungskräfte weckten den Mann und ließen ihn am Abstellbahnhof Rothe-Erde aus dem Zug aussteigen. Von dort aus ging der Mann gegen 2.15 Uhr morgens Richtung Eisenbahnweg, als die vier verdächtigen Personen auf ihn zukamen und ihn antanzten.

Erst als die vier Personen im Alter von ungefähr 25 Jahren wieder verschwunden waren, stellt der Mann fest, dass sie bei diesem Trick seine Geldbörse geklaut hatten, in der sich 200 Euro Bargeld und ein Personalausweis befanden.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall und den Tätern geben können, sich unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/6-888-000 zu melden. Die Polizei rät Bürgern, Geld und Ausweise in Brustbeuteln und Gürteltaschen unter der Jacke zu tragen, damit solche Tricks von Dieben nicht erfolgreich sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert