Lütticher Straße: Erste Bäume sind gefällt

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:
7227192.jpg
Baum ab: An der Lütticher Straße haben die Vorbereitungen für die große wie umstrittene Straßenbaumaßnahme begonnen. 13 Bäume werden in diesen Tagen gefällt, 19 sollen neu gepflanzt werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Es ist die die wohl umstrittenste Straßenbaumaßnahme der vergangenen Jahre: der Umbau und die Sanierung der Lütticher Straße haben aus verschiedenen Gründen insbesondere bei den Anwohnern für viel Wirbel gesorgt. Nach jahrelangen Diskussionen geht es nun jedoch los.

Am Dienstag sind die ersten Bäume zwischen Schanz und Limburger Straße gefällt worden. Insgesamt weichen 13 Bäume, 19 würden jedoch später neu gepflanzt, so Axel Costard vom städtischen Presseamt auf Nachfrage.

Die Abholzaktion gehört zu den Vorbereitungen für das Millionenprojekt, dessen erster Bauabschnitt ab Ostern in Angriff genommen werden soll, wie es am Dienstag bei der Stadt hieß. Zunächst rückt dann die Stawag an, die Gas-, Strom- und Wasserleitungen erneuern will. Auch Kanalhausanschlüsse stehen auf dem Programm. Anschließend geht es mit dem Straßenbau los. Dabei wird sich auch die Zahl der Parkplätze von 119 auf 106 verringern. Dies deswegen, weil es demnächst vier Meter breite „Baumbeete“ geben wird, so Costard. Bislang parkte das Blech bis an die Gehölze heran. Die Straße selber soll sogenannten „Flüsterasphalt“ erhalten, der den Lärm mindern soll.

Bis zu 15 000 Fahrzeuge nutzen laut Verkehrszählungen die Bundesstraße 264 in diesem Bereich. Für eine Hauptverkehrsachse sei dies eine eher geringe Belastung, so die Stadt. Nur das Stück zwischen Amsterdamer und Brüsseler Ring sei mit rund 27 000 Fahrzeugen pro Tag stark belastet. Trotzdem ist die Lärmbelastung für die über 400 Anwohner dieses Abschnitts mit rund 70 Dezibel am Tag und 60 in der Nacht auch ab Schanz enorm hoch.

Insgesamt ist eine Sanierung der Lütticher Straße längst überfällig. Die Fahrbahn ist eine Schlaglochpiste und gleicht stellenweise einem Flickenteppich. In einem Zug sollen auch Gehwege verbreitert und Fahrrad-Schutzstreifen angelegt werden. Was wann genau geschehen wird, darüber will die Stadt die Anlieger vor Beginn der Baumaßnahme informieren. Laut Costard ist als Termin dafür der 26. März ins Auge gefasst, was aber noch nicht endgültig ist. Die Kosten für die Straßenbaumaßnahme (ohne Stawag) liegen bei 1,4 Millionen Euro. Im November soll der erste, rund 400 Meter lange Bauabschnitt fertig sein.

Der zweite Bauabschnitt, der dann voraussichtlich 2015 auf dem Plan steht, geht von Limburger Straße bis Amsterdamer Ring. Insgesamt soll die Lütticher Straße auf einer Länge von etwas mehr als 1,4 Kilometer erneuert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert