Lütticher Straße: 58 Bäumen geht es an die Rinde

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Sanierung der Lütticher Straße nimmt weiter Form an. Vergangenen Mittwoch stellte Regina Poth, Leiterin des Fachbereichs Straßenbau und Verkehrsanlagen, Pläne für den zweiten Bauabschnitt zwischen Limburger Straße und Amsterdamer Ring in der Sitzung der Bezirksvertretung Aachen-Mitte am vergangenen Mittwoch vor.

In die Planungen waren auch Ergebnisse einer Bürgerbefragung mit eingeflossen, die im April stattgefunden hatte. Demnach soll die Ampelanlage am Franziskushospital erhalten bleiben. Eine Mittelinsel wird es, wie ursprünglich geplant, an der Stelle nicht geben. Auch an die Baum- und Parkraumsituation will die Stadt ran.

Ein Plus an Parkplätzen

Verschlechtern, das hatten die Anwohner deutlich gemacht, sollte sich die derzeitige Parkplatzsituation auf keinen Fall. Das wird sie sich wohl auch nicht, wenn die von der Stadt favorisierte Variante umgesetzt wird. Die sieht eine Wiederherstellung des Alleencharakters der Straße vor, wodurch mehr Parkplätze untergebracht werden könnten. Die Zahl würde von derzeit 231 auf 277 Plätze steigen. Doch die Stadt muss für die Umsetzung auch dem Baumbestand an die Rinde, zumal ein Gutachten zu dem Ergebnis kommt, dass von den Bäumen im zweiten Bauabschnitt nur 37 so gesund sind, dass sie erhalten werden können.

58 Bäume weisen so massive Schäden auf – durch unsachgemäßen Beschnitt oder Stammschäden durch parkende Autos – dass sie entfernt werden müssen. Dabei handelt es sich vor allem um Bäume, die in der ersten Reihe stehen, also direkt im Parkstreifen. Lediglich neun der hier stehenden Riesen können erhalten bleiben. Die gute Nachricht: Für die gefällten Bäume werden neue Bäume gepflanzt. Mit insgesamt 69 Neupflanzungen wird es zukünftig sogar mehr Grün geben.

Bäume sind in Aachen kein einfaches Thema. Das bewiesen auch die Reaktionen einzelner Politiker. Und gerade im Bereich Lütticher Straße ist die „Nacht- und Nebel-Fällaktion“ des Landesbetriebs im Preuswald im vergangenen Oktober noch in lebhafter und schlechter Erinnerung. Die zu fällenden Bäume an der Lütticher Straße seien auch in Abstimmung mit dem Aachener Baumschutz Bündnis von der Krone bis zur Wurzel geprüft worden.

Das Bündnis trage auch im Hinblick auf die Neubepflanzungen die Entscheidung weitgehend mit, heißt es bei der Stadt. Dort, wo Bäume in zweiter Reihe vorhanden sind, bliebe eine Grünkulisse erhalten, doch an einigen Stellen würden zunächst auch sichtbare Lücken bleiben, erklärte Regina Poth.

Trotz einiger verbal geäußerter Bauchschmerzen ob der Zahl der zu fällenden Bäume entschied die Vertretung einstimmig, dem Mobilitätsausschuss zu empfehlen, für den vorgelegten Baubeschluss einen Finanzierungsantrag zu stellen. Die Kosten für den geplanten Bauabschnitt 2 belaufen sich auf etwa 2,3 Millionen Euro. Der Baubeginn ist für 2015 geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert