Lob für die Ehrenamtler beim Neujahrsempfang

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:

Richterich. Bezirksbürgermeisterin Marlis Köhne (CDU) war es beim Neujahrsempfang in Richterich ein besonderes Anliegen, die Aktivitäten zahlreicher Ehrenamtlicher zu würdigen.

„Sie alle opfern einen großen Teil Ihrer Freizeit, um anderen Menschen Freude, Hilfe und Unterstützung angedeihen zu lassen“, so Köhne in Schloss Schönau vor zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern.

Zahlreiche Bauprojekte

Dies habe vor allem auch für die Betreuung von Flüchtlingen gegolten, die in einer Einrichtung an der Roermonder Straße, aber auch in diversen Wohnungen innerhalb des Stadtbezirks eine Unterkunft gefunden haben. „Unser Stadtteil hat sich solidarisch mit den Geflohenen gezeigt. Eine unglaubliche Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung rollte an und ist bis heute ungebrochen“, stellte die Bezirksbürgermeisterin entsprechend stolz fest.

Gebündelt wird diese Arbeit in der Flüchtlingsinitiative „WIR“ (Willkommen in Richterich) in der Trägerschaft der Pfarre St. Martinus, über deren Arbeit Mechthild Bergedieck von der Gemeindeleitung als ehrenamtliche Helferin berichtete. Außerdem stellte der 1. Vorsitzende Raymund Heiliger den Instrumentalverein Richterich vor, der den Empfang musikalisch begleitete und in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert.

Mit einem Zitat von Henry Ford blickte die Bezirksbürgermeisterin auf 2017: „Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.“ Köhnes Vorstellung ist klar: „Wir alle hier im Stadtbezirk wollen natürlich Motor sein.“

Der werde dringend benötigt, denn es stünden mehrere bauliche Maßnahmen an, etwa der Umbau des Bezirksamtes, die Verlagerung der Feuerwehr und die Entwicklung eines Konzept für den Park um Schloss Schönau. Außerdem soll endlich ein Radstreifen an der Roermonder Straße angelegt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert