„Liliane Susewind“: Hoffnung auf kleine Rollen lockt zum Casting

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
14818528.jpg
Lange Schlange vor der 100,5-Arena: Viele Aachener nutzten die Gelegenheit, am Casting für den Kinderfilm „Liliane Susewind“ teilzunehmen. Foto: Andreas Steindl
14818535.jpg
Regisseur Angel Pinar nahm jeden Bewerber in Augenschein. In ein bis zwei Wochen steht fest, wer bei den Dreharbeiten dabei sein wird. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ob die Nummer „LS 004“ für Emil Straub der Beginn einer großen Schauspielkarriere ist? Der elfjährige Duisburger ist mit seiner Mutter Coco extra nach Aachen in die 100,5- Arena gekommen, um an dem Casting für den Kinderfilm „Liliane Susewind – Mit Elefanten spricht man nicht“ teilzunehmen.

Schauspielerfahrung hat Emil zwar noch nicht, dennoch ist er ganz optimistisch. Seine Mutter Coco hat indes schon mehrfach als Komparsin in diversen Produktionen mitgewirkt. „Ich habe bereits in einigen Serien und Kinofilmen mitgespielt. Immer als Komparsin. Das Ganze macht wirklich Spaß und es ist einfach mein Hobby“, sagt sie und schaut in die Kamera von Angel Pinar.

Der Regieassistent organisierte das Casting über eine Agentur und erkennt sofort, wer schauspielerisches Talent hat. „Wir suchen hier ungefähr 120 Komparsen und 20 Kleindarsteller, die mit den Hauptdarstellern kurz agieren“, erzählt er. Coco Straub könnte er sich in der Rolle einer Visagistin vorstellen. Eine kurze Vorstellung in die Kamera und das Mutter-Sohn Gespann ist fertig. In ein bis zwei Wochen werden sie wissen, ob sie bei dem Kinderfilm dabei sind.

Von Anfang Juli bis August können Erwachsene und Kinder aus Aachen bei den Dreharbeiten zu dem turbulenten Kinofilm „Liliane Susewind“ mit sprechenden Hunden, Pinguinen, Wasserbüffeln und Elefanten dabei sein. Grimmepreisträger Christoph Maria Herbst, Tom Beck und Meret Becker sind ebenfalls mit von der Partie. Inhaltlich dreht es sich um die elfjährige Liliane, die eine ganz besondere Gabe hat: Sie kann mit Tieren sprechen. Allerdings hat ihr das bisher nur Ärger eingebracht.

Als ein Stadtfest wegen Lilianes Fähigkeiten komplett im Chaos versinkt, muss ihre Familie erneut umziehen – zum fünften Mal in drei Jahren. Ab jetzt schwört sich Liliane, ihr Talent geheim zu halten. Ob ihr das allerdings gelingt, bleibt abzuwarten.

„Wir drehen in Kornelimünster und in Raeren, Belgien. Dafür suchen wir Kinder und Erwachsene von sechs bis 98 Jahren. Momentan sind 18 Drehtage hier in der Region angesetzt, in Belgien zwei bis drei Wochen“, ergänzt Pinar. Vor allem Kinder werden gesucht, denn sie dürfen nicht mehr als drei Stunden pro Tag drehen. Umso wichtiger sind Doubles, die die Hauptdarsteller ersetzen.

Neben der rein optischen Ähnlichkeit ist dabei auch die Größe ein entscheidender Faktor. So darf das Double der Hauptdarstellerin Liliane maximal drei Zentimeter größer sein als sie selbst. Pinar und sein Team begutachten jeden Bewerber. Und wer weiß, vielleicht erfüllt sich schon bald für einige der Traum von der Schauspielerei – wenn auch nur als Komparse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert