Aachen - Liegestühle im Elisengarten verwöhnen ermattete Bummler

WirHier Freisteller

Liegestühle im Elisengarten verwöhnen ermattete Bummler

Von: svp
Letzte Aktualisierung:
15065102.jpg
So lässt sich‘s leben: Heiß begehrt waren die Liegestühle im Elisengarten nicht nur für ein kleines Päuschen beim Shoppen. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. „Typisch deutsch“, sagte Mitorganisator Till Schüler von der Marketing-Agentur „Acclivis“ lachend, als man ihn nach dem Verhalten einiger Öcher fragte, die am Samstagmorgen das „grüne Wohnzimmer“ der Stadt stürmten. Im Rahmen der Initiative „Einkaufen in Aachen“ ging dort die Aktion „Aachen nimmt Platz“ in die zweite Runde. 100 Liegestühle wurden mitten im Elisengarten platziert.

Von 11 bis 16 Uhr standen sie für die Besucher bereit, anschließend durften sie sogar mitgenommen werden.

Bis dahin konnte manch einer allerdings nicht warten, wie Schüler ergänzte. „Es gab Leute, die ernsthaft einen Liegestuhl reservieren wollten. Entweder ganz klassisch mit dem Handtuch oder indem sie ihre Visitenkarte an den Stuhl heften wollten. Das geht natürlich nicht. Aber amüsant war es schon.“

Die Initiative „Einkaufen in Aachen“ ging bereits vor zwei Jahren mit Unterstützung der Stadt, des Tourist-Service, des Aquis Plaza und des Märkte- und Aktionskreises City (MAC) an den Start, um für Aachen als Einkaufsort zu werben. Und die Idee kommt an. Einen freien Stuhl fand man so gut wie nie, wer es sich einmal bequem gemacht hatte, der verließ seinen Platz nur ungern.

So wie Katharina und Werner, die die Liegestühle direkt auf ihre Bequemlichkeit hin testeten. „Also gemütlich sind die ja. Jetzt muss nur noch ein Handtuch rein, und dann herrscht echte Strand-Atmosphäre. Ob wir uns allerdings wirklich einen Liegestuhl mitnehmen, weiß ich noch nicht“, erzählte Katharina. Ihr Mann Werner ergänzte: „Alleine das Aufbauen der Dinger ist ja schon eine Wissenschaft für sich. Aber die Aktion und die Idee dahinter sind wirklich toll.“

Ein Blick nach oben verhieß allerdings zeitweise nichts Gutes. Dunkle Wolken zogen auf, und es begann kurzzeitig zu regnen. Für Jessica und Nic aber kein Problem. Die beiden rückten ihre Liegestühle näher zusammen und spannten ihren bunten Regenschirm auf. Und nach wenigen Minuten zeigte sich die Sonne wieder.

Auf Sonnenstrahlen wartete auch Peter mit seiner Familie. Auf zwei Liegestühlen und mit einer Picknickdecke sowie jeder Menge Leckereien bepackt, verbrachten sie einen schönen Nachmittag im grünen Wohnzimmer. „Wir hatten Glück, dass wir noch zwei Stück gefunden haben, die nicht besetzt waren. Jetzt machen wir es uns bequem und stellen die Stühle später in unseren Garten“, meinte Peter.

Neben vielen „Liegestuhl-Besetzern“ nutzten Jung und Alt die Gelegenheit, einfach mal ein paar Minuten zu entspannen, Musik zu hören oder ein Buch zu lesen, bevor die Shoppingtour fortgesetzt wurde.

Und um Punkt 16 Uhr ging es dann ganz schnell. Die Liegestühle wurden zusammengeklappt und mitgenommen. Schüler freut sich schon auf die nächste Aktion und das Bild, wenn wieder jemand versuchen will, eines der begehrten Entspannungsmöbel zu reservieren...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert