Lichterfest: Organisatoren und Teilnehmer trotzen den Regengüssen

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
15325400.jpg
Am Ende behielten die Leuchten Oberhand: 12 400 Kerzen setzten sich gegen den Regen im Burtscheider Kurpark durch. Foto: Martin Ratajczak

Burtscheid. Nein, das hatten die Burtscheider nicht verdient, dass ihnen ihr 10. Lichterfest durch unwetterartige Regengüsse in den Nachmittagsstunden verdorben wurde. Aber so leicht gaben sie nicht auf. Im Gegenteil, pünktlich ab 15 Uhr begannen sie tapfer, wie geplant, in gegenseitiger Hilfe mit dem Verlegen der Illuminationsmotive auf der Hangwiese der Kurparkterrassen.

„Das Wetter machte uns zwar einen Strich durch die Rechnung und wir frieren auch ganz schön, doch wir zogen einfach durch mit dem Dekorieren“, berichtete Andrea Dautzenberg, die an dem Motiv „Weg zum Ziel“ des VDK Burtscheid mitwirkte.

Und tatsächlich erreichten es die acht teilnehmenden Vereine der Interessengemeinschaft Burtscheider Vereine sowie die KGS Michaelsbergstraße, die GGS Am Höfling, der Clara-Fey-Kindergarten und der Vfl 05 mit ihren Motiven ,einen Lichterteppich aus 12.400 Kerzenlämpchen auszubreiten. Gegen 19 Uhr hatte sich das Wetter beruhigt und die Burtscheider Kurparkterrassen erstrahlten im Lichterschein.

Besonders glanzvoll und mit 2500 Lämpchen flächenmäßig am größten hob sich das Motiv der KGS Michelsbergstraße ab, die zusammen mit der GGS Am Höfling und dem Clara-Fey-Kindergarten im Verlauf des Abends vom IG-Vorsitzenden Werner Spelthahn mit dem diesjährigen Wanderpokal ausgezeichnet wurden.

Längst war die Zahl der Besucher des Lichterfestes angestiegen. Ein Kinderkarussell hatte sich zum Spaß der Jüngsten kontinuierlich gedreht, es duftete aus Imbiss- beziehungsweise Waffelständen und einladende Klänge des Trios „Enjoy“ brachten sogar einige Paare zum Tanzen und zogen die Besucher zum Bühnenbereich. „Lass’ die Sonne in Dein Herz“ war genau der richtige Titel, da sich das Wetter beruhigt hatte und kein Tröpfchen mehr vom Himmel fiel. Zog eine Rikscha mit dem Aufdruck „Carolus-Therme“ im Kurpark ihre Runden, so gab es auch einen „Carolus-Beach“, in dem Kurzmassagen angeboten wurden.

Bis 22 Uhr blieb das Bühnenprogramm Anziehungspunkt durch Stimmungssänger HP Jonen, ein Duo der Lachtauben-Gesangsgruppe „For Fun“ und den Besuch des designierten Prinzen Karneval Mike I. mit seinem Hofstaat, die begeistert empfangen wurden. Bis zum 6. Januar, den Tag seiner Proklamation absolviert der Narrenherrscher 100 Auftritte, danach folgen weitere 230. Ab 11. November sind ein Benefizorden und die Benefiz-CD erhältlich.

Das Stichwort für Werner Spelthahn als Moderator: „In diesem Jahr wird der Elfte im Elften in Burtscheid gefeiert“, stellte er in Aussicht. Ein sehr gelungenes Feuerwerk in der Regie von Winfried Sprünken faszinierte zum Abschluss des Abends.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert