„Let‘s move!“: Endlich eine gesunde Playstation

Von: Julia Esser
Letzte Aktualisierung:
12480975.jpg
Es darf gespielt werden: In der OT an der Königsberger Straße wurde eine besondere Playstation aufgebaut – und sofort in Beschlag genommen. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Bei dem Satz „gleich eröffnen wir die Playstation“ bekommen die Kinder des „D-Hofs für Kinder und Jugendliche“ große Augen. Aufgeregt stürzen sie sich nach der Eröffnung auf ihr neues Spielgerät. Doch gemeint ist nicht etwa eine Spielkonsole, sondern ein neues Außengerät, das die Einrichtung nun endlich offiziell bereichert.

Die „Real Playstation“, wie der vollständige Name lautet, ist ein Baustein des Projektes „Let‘s move!“, an dem seit Sommer 2014 gearbeitet wird. Dieses Projekt dient der Gesundheitsförderung der Kinder. Denn diese müssen lernen, wie wichtig es ist, die eigene Gesundheit durch Bewegung und Ernährung gut zu erhalten. Dazu zählt zum Beispiel die Pflege eines Hochbeets, um das das „Green-Team“ sich kümmert, sowie zahlreiche Bewegungs- und Ernährungsangebote. Mit dem neuen Außenspielgerät wird allerdings ein Highlight geschaffen, das die Kinder zu mehr Bewegung einladen soll. Denn dieses Gerät ist das erste, wo die Kinder ohne jegliche Anleitung, wann und wie sie wollen, spielen können.

Bei der Planung des Spielgerätes waren von Anfang an die Kinder in der offenen Tür D-Hof beteiligt. Mit Hilfe ehrenamtlicher Hände wurde dann schwer gearbeitet: Es wurden Äste abgeschnitten, Rasenkanten abgesteckt und es wurde vor allem mit schwerem Gerät die Erde abgetragen. Balken für Balken wuchs das Gerät zu einem Kletterhaus heran. Nachdem noch der TÜV das Gerät prüfen musste und das schlechte Wetter das Streichen erschwert hatte, kann die „Real Playstation“ nun endlich eröffnet und genutzt werden.

„Die Kinder haben nun endlich eine tatsächliche Spielstation und nicht nur eine Konsole. Hier können sie mit allen Sinnen spielen und etwas erleben“, erklärt Sandra Jansen, Leiterin des D-Hofs.

Damit wird vor allem die Gesundheit der Kinder gefördert, die aus den oftmals ärmeren Familien kommen und in beengten Wohnungen leben. Denn im Stadtteil Driescher Hof wächst jedes zweite Kind in Armut auf, so der Sozialentwicklungsplan der Stadt Aachen.

Kompetenzen vermitteln

Das neue Spielgerät und das Projekt „Let‘s move!“ soll deswegen ganzheitliche Erfahrungen, Wissen und Kompetenzen vermitteln und auch mit anderen Angeboten die Eltern für das Thema Gesundheit sensibilisieren. Außerdem wird das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt, sie lernen eigene Aktivitäten durchzuführen, zu genießen und Verantwortung zu übernehmen. Unterstützt wird das Projekt noch bis 2017 vom Land Nordrhein-Westfalen. So lang und auch darüber hinaus wird der D-Hof für alle 6- bis 27-Jährigen seine Türen offen halten und junge Menschen begleiten, betreuen und fördern.

Aber erst mal genießen genießen die Kinder ihr neues Spielgerät, ganz ohne Bildschirm. Und darauf kann auch mal angestoßen werden. Natürlich nur mit Kindersekt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert