Legendäre Gegenstände von Kaiser Karl

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mit der Ausstellungstrias „Karl der Große. Macht Kunst Schätze“ wird Gästen und Besuchern der Stadt noch bis zum 21. September im Rathaus, im Centre Charlemagne und in der Domschatzkammer das Leben und Wirken des legendären Frankenkaisers lebendig vor Augen geführt.

Im Rahmen der Teilausstellung „Karls Kunst“ im Centre Charlemagne findet in diesem Zusammenhang am Dienstag, 5. August, von 18 bis 19.30 Uhr im Auditorium des Centre Charlemagne ein Vortrag von Dr. Philippe Cordez zum Thema: „Legendäre Objekte Karls des Großen“ statt.

Der Vortrag des jungen Kunsthistorikers und Trägers des Nachwuchspreises des Mediävistenverbandes e.V. beleuchtet die „Dingpolitik“ Karls des Großen und erfasst die Tragweite der von Karl in Aachen zusammengetragenen Schätze.

Hierbei wird untersucht, wie der Kaiser seine persönliche und institutionelle Macht dinglich ausstattete. Kronen und Zepter, Schuhe und Steigbügel, Kruzifixe und Schachfiguren, das Horn eines Einhorns und vieles mehr: Die unterschiedlichsten Objekte – etwa hundert sind bisher belegt – wurden zwischen dem 11. und 18. Jahrhundert Kaiser Karl dem Großen zugeordnet.

Der Eintrittspreis zum Vortrag beträgt sechs Euro. Darin sind die Kosten des Ausstellungsbesuchs in „Karls Kunst“ enthalten. Der Besuch der Ausstellung muss allerdings nach Mitteilung des städtischen Pressamts am 5. August vor Vortragsbeginn erfolgt sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert