Aachen - Lecker Mäddcher, coole Jungs: Prente feiern süßes Sessionsfinale

Lecker Mäddcher, coole Jungs: Prente feiern süßes Sessionsfinale

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
11721937.jpg
Machten den Jecken im Eurogress noch einmal mächtig Beine: Prente-Präsident Michael Hamacher und die charmanten Mariechen überzeugten mit einem tollen Programm. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Längst genießt die alljährliche Große Kostümsitzung der Oecher Prente am Karnevalssonntag einen legendären Ruf – zu Recht, wie sich einmal mehr zeigte. Im ausverkauften Europasaal des Eurogress geriet die Stimmung durch Comedy, Tanzrevuen und Gesang von Minute zu Minute mehr und mehr in Wallung.

Die Krönung des Ganzen vorweg gegriffen: Wie immer war es auch für Prinz Michael II. der letzte Auftritt seiner Session auf der Eurogressbühne. Unter Glitzerregen hielt er mit seinem Hofstaat Einzug und versprach: „Wir geben Vollgas im Öcher Karneval!“

Und je länger seine sangesfreudigen Mannen mit ihm Lied auf Lied aus dem prinzlichen Repertoire erklingen ließen, umso ausgelassener wurde die Laune der fantasiereich kostümierten Jecken im Saal, die fast wie auf einem Ball ausgiebig das Tanzbein schwangen. Um fünf vor zwölf standen die Narren dann Kopf, als Prinz Michael sein Abschiedslied anstimmte: „Steh’ auf – mach laut !“. Niemanden hielt es mehr auf den Stühlen, und so gab es auch keine sentimentalen Abschiedstränen.

Von Beginn an waren die Jecken ansonsten für manche Überraschung gut. Bereits der imposante Aufmarsch der Oecher Prente selbst beeindruckte. Die Prente-Kavaliere verteilten Rosen an die Schönen im Saal, und die 50 Mitglieder der Tanzabteilung fanden auf der Bühne gerade Platz genug, um als tolles Bühnenpanorama in einer Reihe nebeneinander zu stehen. Als erste eröffnete Tanzmarie Michelle Hamacher den Reigen mit ihrem Mariechentanz.

In der Ko-Moderation von Präsident Michael Hamacher als Western-Boy sowie des scheidenden Kommandanten Robert Schröder eröffnete de Erdnuss aus Köln als viel belachter Witzbold das nahezu fünfstündige Programm. Pfiffe und Beifall der Begeisterung erntete verdient das Tanzkorps der Großen KG Fidele Sandhasen von 1823 aus Oberlar. Bravourös vertrat Dr. Dirk von Pezold als Lennet Kann os Heämetstadt, der mit Jubel empfangen wurde. Mit einem Potpourri von Öcher Liedern, das schon Jupp Schollen einst gesungen hatte, brachte er das Publikum zum Schunkeln.

Die AAK-Mariechengarde überzeugte mit Akkuratesse und Temperament zur Melodie der Europa-Hymne. Fino wiederum hatte mit Partyhits die ersten Paare zum Tanzen vor den Bühnenrand gelockt, und Komiker Knacki Deuser hatte mit cleveren Pointen sofort die Lacher auf seiner Seite. Das Trio „Lagerfeuer“ sowie das Duo Puddelrüh aus Eschweiler sowie die Galaxy Dancers, die als Pferdeflüsterer auftraten, gehörten ebenso zum Programm wie die KG Hooreter Frönnde, die in diesem Jahr ihr närrisches elfjähriges Bestehen feiert und sogar die Mona Lisa in ihrem Pariser Reisegepäck mit sich führte. Als Jubiläumsgeschenk erhielten die Frönnde von den Prente eine Torte. Mit einem Sonderorden wurde Kommandant Robert Schröder ausgezeichnet, der als Berufssoldat vor seiner Versetzung steht und daher von seinem Amt im Vorstand der Prente zurücktrat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert