„LebensWeGe”: Gemeinsam unter einem Dach leben

Von: Felicitas Gessner
Letzte Aktualisierung:
wohnprobild
Dagmar Erwert (r.), Maria Schilling (Mitte) und Angela Fürstenberg sind Mitbegünderinnen des neuen Aachener Wohnprojekts „LebensWeGe”. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. „LebensWeGe” heißt ein neues Wohnprojekt in Aachen, mit dem sich mehrere Leute vorgenommen haben, ihre nächste Lebensphase unter einem Dach zu verbringen und aktiv an einer sozialen Gemeinschaft teilzunehmen.

„Zunächst waren wir fünf Frauen und Männer, die die Idee entwickelten, mit einer Infobroschüre erreichten wir seit Anfang des Jahres weitere Interessierte, so dass wir heute eine Gruppe von rund 20 Personen sind”, erklärt Mitinitiatorin Dagmar Erwert.

Gemeinschaftsräume

Diese Frauen und Männer im Alter zwischen 40 und 70 Jahren verbindet die Erkenntnis, dass sich jeder mit den Folgen des demografischen und gesellschaftlichen Wandels, der Globalisierung und der Ökonomisierung in fast allen Lebensbereichen auseinandersetzen muss. Das Modell der „LebensWeGe” sieht die Schaffung eines selbstorganisierten, selbstbestimmten Lebensraumes vor.

Die Wohnungen sollen ausdrücklich kein Eigentum sein, sondern von einer Gesellschaft vermietet werden. Jeder Mieter ist allerdings auch Gesellschafter und nimmt Einfluss auf die Gestaltung des gemeinsamen Alltags und die Verwaltung des Hauses. Herzstück des Hauses sollen gemeinsam zu nutzende Räume sein. Noch nicht festgelegt ist bisher die Form der Gesellschaft oder auch die Finanzierung des Hauses, wobei mehrere konkrete Finanzierungsmöglichkeiten diskutiert werden.

Im Sinne bürgerschaftlichen Engagements

Die Interessenten für das Wohnprojekt kommen aus den verschiedensten Berufen, darunter sind Architekten, Handwerker und Menschen aus sozialen Bereichen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie im Sinne bürgerschaftlichen Engagements Verantwortung füreinander übernehmen wollen. „Wir verbringen schon jetzt viel Zeit miteinander, suchen auch noch weitere Interessierte. Besonders wichtig ist uns, dass wir zusammen Spaß haben und das Wohnprojekt für alle ein wirkliche Perspektive ist”, sagt Mitinitiatorin Maria Schilling.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert