„Laschet kriegt den Spagat nicht hin”

Von: alp
Letzte Aktualisierung:
grünbild
Grünen-Sprecherin Sabine Göddenhenrich: „Die Differenzierung zwischen den guten und den bösen Grünen funktioniert nicht.”

Aachen. Die Reaktion kam prompt. Auf dem Kreisparteitag hatte CDU-Chef Armin Laschet mächtig Kritik an den Grünen geübt, obwohl er die schwarz-grüne Zusammenarbeit in Aachen als vorbildlich lobte. Böse und gute Grüne sozusagen.

Laschet hatte die Grünen in Land und Bund unter anderem als „Dagegen-Sein-Partei” und „Dauerdemonstranten” bezeichnet. Die CDU müsse sich klar gegen „grünen Unsinn” stellen, sagte Laschet und attestierte den Grünen „Hochmut”.

„Nicht hilfreich”

„Solch pauschale Verbalattacken sind für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht hilfreich”, konterten die Aachener Grünen. Armin Laschet kriege „den Spagat nicht hin”. Die Aachener Grünen seien irritiert darüber, dass sich die Neuausrichtung der CDU in Nordrhein-Westfalen in erster Linie auf die Gegnerschaft gegen den angeblichen grünen Unsinn gründen soll. Das, was Armin Laschet als grünen Unsinn bezeichne, finde beispielsweise in der Frage der Energiepolitik die Zustimmung einer Mehrheit in der Bevölkerung.

Reiner Priggen, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag: „Die Mehrheit der Deutschen ist für den Ausstieg aus der Kernenergie und gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke im Sinne der Stromkonzerne. In dieser Frage handelt die CDU gegen einen längst vorhandenen gesellschaftlichen Konsens.”

Die Sprecherin der Aachener Grünen, Sabine Göddenhenrich, legte wert auf die Feststellung, dass die Aachener Grünen „sich in keiner Weise von den Grünen in Hamburg oder Stuttgart unterscheiden. Wir Grüne bringen unsere gestalterische Kraft aktiv und konstruktiv ein - und das ist weder hochmütig noch überheblich.”

Die Differenzierung zwischen den guten und den bösen Grünen funktioniere nicht, so Sabine Göddenhenrich. „Wir Grünen hier in Aachen sind an einer guten Zusammenarbeit mit der CDU interessiert.” Wenn aber der Aachener CDU-Vorsitzende die Grünen insgesamt als überall „übergeschnappte Dauerquerulanten” beschimpfe, „dann ist überall auch bei uns”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert