Lange mit André Rieu unterwegs

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
14436863.jpg
Neue Dirigentin: Renate Dirix leitet jetzt das Blasorchester Aachen-Haaren, das seinen 35. Geburtstag feiert. Dirix war unter anderem jahrelang mit André Rieu unterwegs. Foto: Günther Sander

Haaren. „Einmal um die ganze Welt“, davon hat die „Goldene Stimme aus Prag“, der tschechische Sänger Karel Gott, als kleiner Bub schon geträumt, wie er in einem seiner Hits bekundet. Für die neue Dirigentin des Blasorchesters Aachen-Haaren (BOAH) ist dieser Traum Wahrheit geworden. Renate Dirix (Saxofon und Fagott) reiste mehrere Jahre im Johann-Strauß-Orchester von André Rieu durch die Welt, um Erfahrungen zu sammeln.

„Die Limburgerin suchte eine neue Aufgabe, sie ist durch unseren Dirigenten Didier Dhont zu uns gestoßen“, erklärt der Vorsitzende Franz-Josef Klüttgens. Beim Jubiläumskonzert anlässlich des 35. Geburtstags des Blasorchesters steht Renate Dirix am Dirigentenpult. „Für mich eine schöne, große Herausforderung“, sagt sie. Den Schwerpunkt will sie auf Klassik und Filmmusik setzen. Wenn man einen Blick auf das Repertoire für das Jubiläumskonzert (29. April, Haarbachtalhalle) wirft, gewinnt man den Eindruck, die ausgewählten Stücke seien eher etwas für jüngere Besucher. „Nein, keinesfalls“, wehrt Renate Dirix ab.

Fest zur Tour de France

Auf das Programm ist sie stolz, denn darin sind bekannte Werke wie „Fascinating Drums“, „Gladiator“, „Musik from Frozen“ und ein Stück, das vom Orchester schon einmal gespielt worden ist: „Der Kalif von Bagdad“. Alle anderen Darbietungen beim Konzert sind „Erstlingswerke“. Im zweiten Teil des Konzerts übernimmt Didier Dhont die Stabführung, auch sein Repertoire weckt Neugier – auf die Solistenparade „Register-Show“, auf „Bugler‘s Holiday“, „Gabriellas Sang“, „Playing Trombones“, „You Raise Me Up“ und „Der Teufelsbassist“. Eine weitere große Aufgabe steht Renate Dirix beim Stadtteilfest anlässlich der Tour de France bevor. „Und im Dezember sind wir in der Aachener Citykirche gemeinsam mit zwei Chören bei einem Konzert vertreten“, fügt sie noch rasch an.

1969 in Sittard geboren, erhielt Renate Dirix mit zehn Jahren ihren ersten Saxofonunterricht. Sie studierte am Konservatorium in Maastricht Blasorchesterleitung bei Professor Jo Conjaerts und Sef Pijpers, Saxophon bei Adri van Velsen, Fagott bei Adrie Bisschop.

In ihrer limburgischen Heimat ist Dirix musikalische Leiterin einer Band, künstlerische Leiterin (Musik) einer Stiftung für Menschen mit körperlicher, geistiger Behinderung, Menschen mit Demenz und anderen pflegebedürftigen Menschen. Sie arbeitet freiberuflich als Musiklehrerin, Dozentin und betreibt einen Reparaturservice für Saxophone und Klarinetten. Seit Januar 2017 ist Renate Dirix Dirigentin des Blasorchesters Aachen-Haaren, nachdem sie in Limburg verschiedene Harmonie und Chöre musikalisch geleitet hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert