Kurioses Unikat im Zeitungsmuseum

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der in Aachen lebende Politologe Johannes Kube hat dem Internationalen Zeitungsmuseum in der Pontstraße anlässlich des Todestages von Kurt Eisner ein bemerkenswertes Exemplar der Münchener Neuesten Nachrichten vom 8. November 1918 als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich dabei um die Titelseite einer Ausgabe aus der Revolutionszeit am Ende des Ersten Weltkrieges, die bereits mit dem üblichen „monarchischen” Text im Andruck war, als die in das Gebäude der Druckerei eingedrungenen Revolutionäre einen anderen Text verlangten.

Die Titelseite wurde kurzerhand umgedreht und mit einer Proklamation bedruckt, so dass schließlich ein Mantelblatt mit zwei Hauptseiten entstand.

Der Todestag von Kurt Eisner jährt sich am 21. Februar zum 90. Mal. Eisner, Jahrgang 1867, stand an der Spitze der Münchener Räterepublik, war Gründer des „Freistaates” Bayern und erster bayrischer Ministerpräsident.

Er wurde 1919 von Freikorpssoldaten ermordet. Das kuriose Unikat kann nach Auskunft des städtischen Presseamtes während der Öffnungszeiten des IZMs (dienstags bis freitags von 9.30 bis 17) Uhr besichtigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert