Künstkerisches Mosaik am Kirchturm: Bunte Steine stehen für Ideen

Von: Maike Holle
Letzte Aktualisierung:
13443167.jpg
Es ist vollbracht: (von links) Die Künstler Sebastian Schmidt, Astrid Losen und Todde Kemmerich präsentieren das Mosaik. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Ein hoher Kran steht auf dem neuen Quartiersplatz Ecke Feld- und Liebigstraße. In schwindelerregender Höhe montieren mehrere Helfer ein buntes Mosaik an die Kirchturmfassade der Vineyard-Gemeinde. Es zeigt einen Wasserfall, der in eine große Welle mündet. Das ist das Ergebnis einer Aktion zur Bürgeraktivierung in Aachen-Nord.

Der Umbau des neuen Quartiersplatzes ist eigentlich erst für 2017 geplant. Doch schon jetzt soll der Platz durch erste Projekte vom Stadtteilbüro Aachen-Nord gemeinsam mit den Bürgern belebt werden. Eines dieser Projekte ist die Neugestaltung der Kirchturmfassade der Vineyard-Gemeinde. Während das Mosaik in den vergangenen Wochen noch auf sicherem Boden gelegt wurde, gipfelte die Aktion jetzt in der Montage an der Fassade.

Die Rückmeldungen der Anwohner seien durchweg positiv, berichtete Birgit Schindler, Leiterin der Vineyard-Gemeinde. Sebastian Schmidt vom Kunstwerkstattmobil, unter dessen Leitung die Montage durchgeführt wurde, habe die Gabe, Leute zum Mitmachen zu motivieren, erklärte Schindler. So habe er es auch bei diesem Projekt geschafft, Leute aus allen Altersklassen – von Grundschülern bis Senioren – zum Helfen zu animieren.

„Man kann viel in das Motiv des Mosaiks hineininterpretieren“, erklärte Astrid Losen. Sie hat aus den Entwürfen, die von den Bürgern vor einigen Wochen angefertigt wurden, die endgültige Vorlage gestaltet. „Die vielen Steine des Mosaiks verdeutlichen, wie viele Leute an dem Projekt beteiligt waren. Die bunten Farben zeigen, wie verschieden die Anwohner sind“, erläuterte sie.

Eine weitere Aktion rund um den neuen Quartiersplatz ist dessen Namensfindung. Um die Akzeptanz und Identifikation der Bürger mit dem neuen Platz zu stärken, werden fünf Stimmboxen im Viertel aufgestellt. Dort können die Anwohner ihre Namensvorschläge einwerfen, um ihr Viertel aktiv mitzugestalten. Der finale Name wird am 26. November auf dem Aachen-Nord Weihnachtsmarkt verkündet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert