Krimitage: Patricia Highsmith steht im Mittelpunkt

Letzte Aktualisierung:
10969935.jpg
Sorgen für Spannung: Die Veranstalter der fünften Aachener Krimitage haben ein Programm mit Lesungen, Vorträgen, Filmen und Theater geschnürt. Foto: Harald Krömer

Aachen. Mit einer Mischung aus Lesungen, Vorträgen, Filmen, Theater und Kulinarischem wollen die Veranstalter der fünften Aachener Krimitage (25. Oktober bis 21. November) wieder für viel Spannung und gute Unterhaltung sorgen.

Da in Deutschland gerade die monumentale Patricia-High-smith-Biografie der amerikanischen Autorin Joan Schenkar herausgekommen ist, war es laut Organisatorin Barbara Hoppe-Vennen von der Buchhandlung Schmetz am Dom naheliegend, diesmal Patricia Highsmith in den Mittelpunkt zu stellen. Am Donnerstag, 29. Oktober, liest Joan Schenkar um 19 Uhr neben Texten aus ihrer Biografie auch Texte von Patricia Highsmith. Außerdem erzählt sie aus ihrer Schreibwerkstatt. Die Lesung im Forum der Volkshochschule (VHS), Peterstraße 21-25, ist in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung.

Außerdem präsentiert der Eden-Palast im „cineVHS“ unter anderem die drei besten Ripley-Verfilmungen: Die Figur des Mörders Tom Ripley hat Highsmith berühmt gemacht, und die Filmemacher waren immer wieder fasziniert von dieser Vorlage.

Um Kunstdiebstähle, Kunstfälscher und NS-Raubkunst geht es bei Stefan Koldehoff, auch bekannt als Kulturredakteur des Deutschlandfunks. „Ich und van Gogh, Bilder, Sammler und ihre abenteuerlichen Geschichten“ heißt sein jüngstes Buch, aus dem er am Sonntag, 25. Oktober, 16 Uhr, im VHS-Forum lesen wird. Auch Theatereinlagen dürfen bei den Krimitagen nicht fehlen. Anush Manukian und Annette Schmidt zeigen am Dienstag, 27. Oktober, 20 Uhr, in einer skurrilen Thriller-Show im Theater K., Stüverweg 116, musikalisch interpretierte Mordmotive, getanzte Gewissensbisse, schaurige Songs und die eine oder andere gute Geschichte.

Und das Theater 99 lädt wie in jedem Jahr wieder zum historischen Krimidinner ins Marschiertor ein. Während die Besucher dinieren, nimmt die kriminelle Handlung im „Schatten des Ungeheuers“ dort am Samstag, 21. November, 20 Uhr, im Marschiertor, Franzstraße, seinen Lauf.

Jede Menge Lokalkolorit gibt es bei Dieter Stiewis Buch „Königserbe“. Im Mittelpunkt steht eine Intrige, die bis zu Karl dem Großen zurückreicht. In der Lesung am Mittwoch, 28. Oktober, um 20 Uhr im Frankenberger Buchladen, Schlossstraße 12, geht es um einen Mord am zukünftigen Karlspreisträger. Neben vielen weiteren Autoren, die sowohl Ernsthaftes (Petros Markaruis) oder auch Witzig-Amüsantes (Thomas Krüger) zu bieten haben, sind die Veranstalter auf einen Termin noch ganz besonders stolz: WDR 5 wird seine Samstagabend-Sendung „Die telefonische Mordsberatung“ im Gebäude der VHS in der Peterstraße am Samstag, 31. Oktober, 21 Uhr, aufnehmen.

Mit von der Partie bei den Krimitagen ist auch der deutsch-italienische Kulturverein. Er präsentiert eine zweisprachige Lesung mit Sandrone Dazieri und seinem Buch „In der Finsternis“ am Dienstag, 10. November, 20 Uhr, in der Buchhandlung Schmetz am Dom. (mas)

Hier gibt es die Karten

 

Karten für die einzelnen Veranstaltungen gibt es unter anderem in der Buchhandlung Schmetz am Dom, im Frankenberger Buchladen und bei der VHS. Außerdem gibt es ein Programmheft mit allen Veranstaltungen und Eintrittspreisen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert