Kreuz und quer durch den Aachener Karneval

Von: Nina Krüsmann und Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
7226892.jpg
Das Urteil war eindeutig: „Ihr macht das wunderbar!“ Nicht nur einmal bekamen gestern Prinz Bernd I und sein Gefolge gestern dieses dicke Lob zu hören. Beim traditionellen Prinzentelefon stand der Narrenherrscher gestern in unserer Redaktion seinen Fans Rede und Antwort. Das Telefon stand nicht still – zum Dank durften die Anrufer nicht nur mit dem Prinzen parlieren, sie bekamen auch den aktuellen Prinzenorden nach Hause geschickt. Und ein verspricht der Prinz: Ob nun das Sönnchen zum Höhepunkt der Session mitspielt oder nicht, Tollität und Hofstaat werden noch mal ein Höchstdosis an guter Laune versprühen. Foto: Michael Jaspers
7224757.jpg
Stimmbänder in Ordnung: HNO-Arzt Dr. Gernot Kuth vom Luisenhospital checkte die Sangestauglichkeit von Bernd I. Foto: Andreas Schmitter
7224754.jpg
Abschied: Denise Hanzen bekam von Arno Klein Blumen als Dankeschön überreicht. Foto: Gerd Simons
7224760.jpg
Hört nach 27 Jahren als Präsident auf: Peter Niesen. Foto: Gerd Simons

Gute Nachrichten für Aachens feierfreudige Närrinnen und Narren: Prinz Bernd I. und sein Hofstaat sind vom Kopf bis zur Leber zu 100 Prozent karnevalstauglich und fit für die tollen Tage. Rechtszeitig haben sich Prinz und Gefolge im Luisenhospital checken lassen.

Fachkundig überprüften die Mediziner ihn auf Herz und Leber. Die Untersuchungsergebnisse können sich sehen lassen. Geradezu herausragend die Leistungen beim „Bützchentest“: Hier erhält der Prinz Bestnoten und auch seine Mannen vom Hofstaat überzeugten dabei.

In Laurensberg freut man sich bereits auf den traditionellen Straßenkarneval, der durch die Interessengemeinschaft Laurensberger Vereine organisiert wird. Am Karnevalssamstag, 1. März, ab 11.11 Uhr, steht das Rathaus, Rathausstraße, im Blickpunkt des närrischen Geschehens. Schlagfertig wie immer steht Moderator Peter Mehring in den Startlöchern, um das große bunte Programm anzusagen. Erwartet werden auf der närrischen Bühne u.a. Bernd I., die KG Horbacher Freunde, die Koe Jonge Richterich mit Prinz Patrick I., die KG Vaalserquartier, die Grenzlandtrompeter und De „Pöngche“.

Auch in diesem Jahr steigt die alkoholfreie Fettdonnerstagsfete für alle zwischen 12 und 18 Jahre des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule der Stadt Aachen im Jakobshof, Stromgasse 31. Von 13.00 bis 18.00 Uhr legen zwei DJs in zwei Räumen auf – von Mainstream bis Party – und etwas Karnevalsmusik. Was es nicht gibt? Alkohol. Der Eintritt ist frei.

Abschied nehmen müssen die Fidelen Freunde von ihrer Tanzmarie Denise Hanzen. Nach mehr als dreijähriger Vereinszugehörigkeit verlässt die 17-Jährige, die beim diesjährigen Ball der Mariechen den vierten Platz belegt hat, die Fidelen und wird sich einem anderen Aachener Verein anschließen. „Es waren die schönsten drei Jahre in meinem bisherigen Leben und ich habe mich hier sehr wohlgefühlt“, sagt sie mit feuchten Augen bei ihrer offiziellen Verabschiedung. Sie versprach auch weiter im Trainingsbereich zur Verfügung zu sehen, wenn die Fidelen Bedarf hätten.

Am Fettdonnestag, 27. Februar, steigt ab 10.00 Uhr im Friseursalon „La Testa“ die große Benefiz-Veranstaltung. Seit 26 Jahren Jahren laden Marianne Janser und ihr Team in ihr Geschäft an der Eupener Straße zu einem närrischen Treff ein. Bei der Traditionsveranstaltung wird eine Tombola durchgeführt, Speisen und Getränke werden an Kundinnen, Freunde und an Karnevalsvereine weitergegeben. Bis zum heutigen Tag konnten weit mehr als 100.000 Euro an die integrative Kindertagesstätte Talbotstraße des „Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte Aachen“ (VKM) weitergegeben werden.

Bei der Aachener Narrengilde geht eine Ära zu Ende. Peter Niesen, seit 27 Jahren Präsident des 1909 gegründeten Vereins, legt sein Amt nieder. Als sein Nachfolger steht Willi Ezilius zur Verfügung, der von der Jahreshauptversammlung bestätigt werden muss. „Die fast drei Jahrzehnte als Präsident haben mich persönlich bereichert und mich in meiner persönlichen Entwicklung stark beeinflusst“, blickt Peter Niesen zurück. Er bleibt der Narrengilde in jedem Fall verbunden und möchte seine Erfahrungen gerne an seinen Nachfolger weitergeben. Niesen ist seit 42 Jahren Vereinsmitglied und war 14 Jahren im damalige Ausschuss Aachener Karneval als Geschäftsführer aktiv.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert