Aachen - Konzertreihe: Musik zwischen Anspruch und Leichtigkeit

Konzertreihe: Musik zwischen Anspruch und Leichtigkeit

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
13065291.jpg
Zum Auftakt: Das Dúi Luna Tobaldi zaubert temperamentvollen argentinischen Tango in den Domkeller. Foto: Eduardo NFortes

Aachen. Alle Jahre wieder im September startet der Aachener Domkeller mit seinen beliebten Montagskonzerten. Der Startschuss für den Herbst/Winter 2016 fällt am Montag, 26. September, mit dem Dúo Luna Tobaldi, das temperamentvollen argentinischen Tango im Gepäck hat.

„Ich habe es wieder getan“, grinst Milos Sous, der Macher der Montagskonzerte. „Es ist in den vergangenen acht Jahren eine so große Liebe zwischen mir und den Montagskonzerten entstanden, dass ich kurz nach dem Ende einer Saison schon wieder mit den Hufen scharre und die neue Konzertsaison vorbereite“, erlaubt er einen kurzen Blick hinter die Kulissen.

Ansonsten sei das Zusammenstellen des Programms eher unspektakulär. Er sei in der guten Situation, dass der Domkeller in der internationalen Musikszene einen guten Ruf genieße und Bands, Musiker sowie Tourveranstalter bei ihm anklopfen würden, ob er noch Kapazitäten für Auftritte frei hätte.

Milos Sous bleibt dann letztendlich die Qual der Wahl, für seine Gäste, bei denen es sich meist um langjährige „Wiederholungstäter“ handelt, ein abwechslungsreiches und spannendes Programm zusammenzustellen, bei dem es auch die ein oder andere Überraschung gibt.

Der umtriebige Musikliebhaber legt aber Wert darauf, dass er nicht den musikalischen Mainstream bedient, um seinen „Laden“ voll zu bekommen, er geht bewusst in Nischen. „Ich habe Spaß daran, immer neue Dinge auszuprobieren und meistens bin ich damit gut gefahren.“

Er freut sich darauf, dass der Aachener und Wahl-New Yorker Christian Fabian (Bausch) gleich am ersten Oktobermontag im Domkeller seinen Kontrabass auspackt und an seiner alten Wirkungsstätte sich wieder mächtig ins Zeug legt und seine hochkarätigen Freunde Andreas Dahle (Gitarre) und Ron van Stratum (Schlagzeug) mitbringt.

In dieser Besetzung hat bei seinem letztjährigen Auftritt im Domkeller einen großen technischen Aufwand betrieben und sein Konzert mitgeschnitten. Die fertige CD wird er am 3. Oktober erstmalig im Domkeller präsentieren. Alle Montagskonzerte im Domkeller beginnen um 20 Uhr und der Eintritt ist frei, aber der Hut kreist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert