Konzert des Ealing-Youth-Orchesters hilft kranken Kindern

Letzte Aktualisierung:
12691663.jpg
70 junge Musiker und Musikerinnen musizieren für den guten Zweck. Das Ealing-Youth-Orchester spielt für den Förderkreis Schwerkranke Kinder. Foto: Ealing-Youth-Orchester

Aachen. 70 junge Musiker aus London kommen am Mittwoch, 24. August nach Aachen und geben in der Citykirche St. Nikolaus an der Großkölnstraße ein Konzert, mit dem sie schwerkranken und behinderten Kindern und Jugendlichen in der Region Aachen helfen wollen.

Das Jugendorchester besteht seit 1959 und hat zurzeit 70 Mitglieder im Alter von 13 bis 19 Jahren, die aus 27 Londoner Schulen kommen. Sie erarbeiten in wöchentlichen Proben ein Programm, das sie auf Londoner Bühnen vortragen, auch in der renommierten „Royal Festival Hall“ waren sie schon zu Gast. Ihr Dirigent Leon Gee genießt in Großbritannien einen hervorragenden Ruf als Leiter junger Orchester und übt Lehrtätigkeiten an mehreren Musikhochschulen des Landes aus.

Er wählt als Schwerpunkt des Repertoires Stücke des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, bevorzugt alles, was rhythmisch, leidenschaftlich und kraftvoll ist und so dem Temperament der Jugendlichen entgegenkommt. In Aachen spielen sie ein Programm mit Werken von Tschaikowski, Delius, Bruch und Mussorgsky. Dabei wirkt die in Aachen geborene Cellistin Milena Albrecht als Solistin.

Jeden Sommer führt eine Reise des Orchesters in europäische Länder. In den letzten Jahren waren sie in Frankreich, Spanien, Polen, Tschechien und Belgien und nun: ein zweites Gastspiel in Aachen. Im August 2011 gab das Orchester schon einmal ein Benefizkonzert in der damals bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche St. Foillan.

Der Förderkreis Schwerkranke Kinder wünscht sich sehr, dass viele Menschen auf diese Art die Arbeit des Förderkreises durch eine freiwillige Spende unterstützen.

Wenn ein Kind krank zur Welt kommt, eine chronische oder schwere Krankheit diagnostiziert wird oder ein Unfall mit schlimmen Folgen geschehen ist, ändert sich das Leben der ganzen Familie.

Der Förderkreis hilft hier seit mehr als 20 Jahren. Er tut das gerne, schnell und unbürokratisch und versucht so, die Lebensqualität und die Lebensfreude der Kranken zu verbessern. Unterstützt werden Therapien, wie Reit- und Musiktherapie, die Anschaffung von sinnvollen Hilfsmitteln, es gibt Zuschüsse zu Ferien- und Freizeitaktivitäten. Der Betreuungsdienst aus Kinderkrankenschwestern geht in die Familien, um die Eltern für ein paar Stunden zu entlasten.

Unterstützt werden Therapien, wie Reit- und Musiktherapie, die Anschaffung von sinnvollen Hilfsmitteln, es gibt Zuschüsse zu Ferien- und Freizeitaktivitäten. Der Betreuungsdienst aus Kinderkrankenschwestern geht in die Familien, um die Eltern für ein paar Stunden zu entlasten. Dieser kostenlose Dienst wird von mehr als 50 Familien genutzt. Kindergärten und -tagesstätten, Schulen, Gruppen und Einrichtungen, die integrativ arbeiten, werden mit Spiel- und Lernmaterial gefördert. Eltern beraten Eltern und helfen auch im Formulardschungel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert