14032235.jpg

Kommentiert: Mehr, mehr, mehr!

Ein Kommentar von Stephan Mohne

Ganztagsschule? Klar, wollen wir. Das kostet natürlich. Städte und Länder investieren zig Millionen in Mensen und Küchen. Schließlich muss es ja auch etwas zu essen geben. Und dann? Müssen sich die Schulen – oder die Eltern – selbst darum kümmern, dass etwas auf den Tisch kommt.

Rechtsanspruch auf gemeinsames Lernen – Stichwort Inklusion? Aber natürlich! Jeder darf an jeder Schule einen Platz für sein gehandicaptes Kind wählen. In der Praxis ist das natürlich erstmal gar nicht möglich. Oder wie sollte eine Rollstuhlfahrer eine Schule ohne Aufzug besuchen? Ganz abgesehen davon, dass tausende Sonderpädagogen fehlen. Kümmern wir uns später drum.

Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für die Kleinen unter drei Jahren? Sicher doch! Dass es die nötigen Plätze anfangs gar nicht gibt? Machen wir schon, dauert halt. Und wieder werden Abermillionen investiert. Doch plötzlich fehlen Plätze für Kinder über drei Jahren. Also da wieder nachsteuern. Leider kann man gar nicht so schnell Kitas aus dem Boden stampfen und Fachkräfte ausbilden. Aber bitte, nicht doch so kleinkariert – kleiner Schönheitsfehler eben.

Als nächstes verspricht die Politik – Achtung Wahlkampf! – kostenlose Bildung sozusagen von der Wiege an. Kitagebühren weg, OGS-Gebühren weg? Ja doch! Dass sich das rein gar keine Kommune auch nur annähernd mehr leisten kann? Regeln wir schon – irgendwann.

Beispielhaft im Kleinen, aber ganz konkret bekommen gerade die Schüler der noch jungen Vierten Gesamtschule zu spüren, wie unausgereift manch vermeintliche Errungenschaft ist. Für sie gibt es zeitweise kein Mittagessen mehr, weil der zuständige Mensaverein insolvent ist.

Aber wie kann es denn sein, dass der Gesetzgeber eine Übermittagbetreuung vorsieht, die Stadt eine schmucke Mensa hinpflastert und dann Ehrenamtler (!) schauen müssen, dass die Chose läuft, um sich am Ende auch noch vor dem Insolvenzrichter wiederzufinden? Wer sich politisch ein Wunschkonzert bestellt, der soll die Musik auch anständig organisieren oder zumindest finanziell entsprechend ausstatten.

Mehr, mehr, mehr! Ja, alles sinnvoll und wünschenswert. Nur leider wird beim Wie dann vorzeitig das Gehirn ausgeschaltet. Das wird noch weitere Folgen haben. Und dann wird aus vorbildlich schnell jämmerlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert