Kommentiert: Farbenspiele mit schwarzem OB

Von: Albrecht Peltzer
Letzte Aktualisierung:

Fest steht seit Sonntag nur eines: Marcel Philipp wird neuer Oberbürgermeister von Aachen. Der Rest sind Fragezeichen.

Im Stadtrat herrscht das bunte Durcheinander, keines der klassischen Lager hat eine Mehrheit. Was nach den Prognosen nicht wirklich überrascht hat.

Dass Christdemokrat Philipp am Ende doch jubeln kann, verdankt er sicher auch der Tatsache, dass Karl Schultheis die Grünen nicht so hat für sich gewinnen können, wie er es sich gewünscht hätte. Eine grüne Klatsche fürs rot-grüne Lager.

Die Kandidaten haben sich im Wahlkampf wenig weh getan. Unterschiede herauszuarbeiten, war ein schwieriges, wenn nicht unmögliches Geschäft. Marcel Philipp hat auf Gespräche mit den Wählern gesetzt, auf persönliche Kontakte, hat zugehört, hat sich gekümmert. Das hat ihm offensichtlich viele Sympathiepunkte eingebracht.

Die politischen Weichen werden im Stadtrat gestellt, und da deutet vieles darauf hin, dass sich SPD, Grüne und FDP ernsthaft Gedanken über eine „Ampelkoalition” machen werden.

Es ist auf jeden Fall die wahrscheinlichere Variante, als dass die CDU die Grünen für sich gewinnen könnte. Und so könnten sich die Christdemokraten, die sich als Sieger des gestrigen Abends sehen, doch plötzlich wieder auf der Oppositionsbank wiederfinden.

Es stehen spannende Wochen an, bis sich Ende Oktober der neue Stadtrat konstituiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert