Aachen - Komba-Streik: Schwimmhallen blieben zum Teil geschlossen

Komba-Streik: Schwimmhallen blieben zum Teil geschlossen

Letzte Aktualisierung:
7377728.jpg
Rund 200 Mitglieder machten sich auf den Weg in Richtung Bonn, wo es eine zentrale Kundgebung mit rund 3000 Teilnehmern gab. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Es wird weiter gestreikt: Nach der Verdi-Kundgebung am Dienstag war am Mittwoch die Gewerkschaft Komba dran. Rund 200 Mitglieder machten sich auf den Weg in Richtung Bonn, wo es eine zentrale Kundgebung mit rund 3000 Teilnehmern gab.

Auch die Komba will den Forderungen der Beschäftigten in Bund und Kommunen – unter anderem ein Sockelbetrag von 100 Euro plus 3,5 Prozent mehr Gehalt und 30 Tage Urlaub für alle – Nachdruck verleihen. Heute startet in Postdam die nächste Verhandlungsrunde.

Der Komba-Streik hatte Folgen: Geschlossen waren sind die Südhalle und die Elisabethhalle sowie bis 14 Uhr die Schwimmhalle Brand. Nachdem am Dienstag etwa die Hälfte der Kitas geschlossen war, waren am Mittwoch weniger Einrichtungen betroffen. Der Streik könnte nächste Woche eine Fortsetzung finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert