„Körperwelten”-Werbeplakate werden entfernt

Von: kna
Letzte Aktualisierung:
plakat_bu
„Körperwelten”-Werbung an einer Litfaßsäule: Die Plakate für die Ausstellung von Gunther von Hagens in Köln werden im Aachener Stadtgebiet nun komplett entfernt. Foto: Harald Krömer

Aachen. Im Aachener Stadtgebiet werden alle Plakate zur umstrittenen Kölner „Körperwelten”-Ausstellung entfernt. Am Montag lasse die zuständige Firma für Außenwerbung sämtliche Plakate überkleben, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Das Werbeunternehmen habe auf eine entsprechende Intervention des städtischen Presseamtes sofort reagiert.

Im Kinder- und Jugendausschuss hatten sich Aachens Politiker für eine Prüfung ausgesprochen, ob die Plakate zumindest vor Schulen und Kindergärten wieder abgehängt werden können.

Die Wanderausstellung „Körperwelten” des Anatomen Gunther von Hagens mit sezierten und konservierten Leichen wurde am Samstag in Köln eröffnet und ist bis 31. Oktober zu sehen.

Die Schau stößt auf ethische Bedenken. Besonders die Kirchen wenden sich gegen einen Voyeurismus.

Das Kölner Ordnungsamt untersagte vorige Woche die Präsentation von Sex-Akten, woraufhin die Veranstalter juristische Schritte ankündigten. Zudem machte die Stadt zur Auflage, dass unter 16-Jährige nur mit einem Erziehungsberechtigten die Ausstellung besuchen dürfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert