Niederforstbach - König für das Jubiläumsjahr steht fest

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

König für das Jubiläumsjahr steht fest

Von: der
Letzte Aktualisierung:
10427509.jpg
Königsvogelschuss der St. Vincenz-Bogenschützen Nieder forstbach: von links Präsident Dirk Ziemons, das neue Königspaar Hans und Edith Hamacher, Schülerprinz Domenik Eschmann, der König der Könige Walter und Charlotte Ziemons. Foto: Martin Ratajczak

Niederforstbach. Das große Jubelfest im nächsten Jahr kann kommen, die St.-Vincenz-Bogenschützen-Gesellschaft von 1891 ist für den 125. Geburtstag gerüstet. „Wir haben bereits den Jubiläumsschützenkönig, Hans Hamacher wird uns gebührend mit Königin Edith vertreten“, so erster Brudermeister Dirk Ziemons nach dem Königsvogelschuss stolz.

Ein spannender Wettkampf

Das Jubiläum war mit Sicherheit Anreiz für ehrgeizige Schützen, den Bogen gezielt anzulegen und kräftig draufzuhalten. Der harte Kern, acht Bewerber, lieferten sich einen spannenden Kampf, stets den Titel Jubiläumsschützenkönig vor Augen.

Groß dann der Jubel, als in der dritten Runde Hans Hamacher den Vogel abschoss und sich für kommende Aufgaben empfahl. Seine Bogenschützen ließen die neue Majestät hochleben, trugen ihn vom Schießstand zum Festzelt, wo für das Händeschütteln begann. Für ihn war es der erste Titel in seiner Schützenlaufbahn.

Den Titel „König der Könige“ sicherte sich Walter Ziemons, der natürlich nicht minder gefeiert wurde wie auch der neue Schülerprinz Dominik Eschmann, der Kim Ziemons ablöste und ebenfalls erstmals ganz vorne landete.

Am Abend schritt Brudermeister Dirk Ziemons zur Proklamation der neuen Würdenträger, er hatte für alle lobende Worte und stimmte sie auf das Jubiläum 2016 ein. „Das werden wir in großem Rahmen gebührend feiern“, versprach Ziemons.

Das Schießen um Medaillen sicherten sich Norbert Eschmann und Walter Ziemons bei den „Großen“, Dominik Eschmann, der neue Schülerprinz, landete bei den Schülerschützen ganz vorne.

Die Bogenschützen verfügen derzeit über 75 aktive und ebenso viele inaktive Mitglieder. „150, das ist schon was“, machte Brudermeister Dirk Ziemons stolz deutlich.

Allerdings: Mit dem Nachwuchs sehe es nicht sonderlich gut aus. Es seien drei Schülerschützen vorhanden, aber leider keine Jungschützen, bedauerte Ziemons.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert