Klasse: Classix können den Regen vertreiben

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
8426963.jpg
Was für ein Aufwand! Einige der über 2000 Gäste karrten edle Tafeln voller Köstlichkeiten vor die Bühne im Aachener Kurpark. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wirklich widerliche Wetterprognose, nervender Nieselregen, Tiefsttemperaturen – dieser düstere Dreiklang verspricht wenig Harmonie. Von wegen. Das Publikum der Kurpark Classix bleibt ganz klassisch cool.

Über 2000 Zuschauer haben Freitagabend – ja, tatsächlich trotz triefend feuchter August-Vorverkaufswochen – nach zwei Zugaben bis 22.30 Uhr unter zart dunkelblauem Himmel „A Night At The Opera“ zum Auftakt der achten Auflage des Open-Air-Festivals an der Monheimsallee genossen. Guter Riecher, grandios.

Und durchweg gekonnt: Veranstalter Christian Mourad begrüßt das treue Publikum kurz nach 20 Uhr formvollendet: die legeren T-Shirt- und Jackenfans sowie die schicke Fraktion – „en d‘r Lack jepaaft“. Glänzend, tosender Applaus.

Dann ordnet Moderator Malte Arkona die italienische Serie von Puccini & Co – zusammengefasst unter dem Titel „Viva Verismo!“ – genauso frech verschmitzt wie fachkundig versiert ein. Grundmotiv: Epochale Emotionen spielen die Hauptrolle. Bellissimo. Hinrichtungen, Liebesgelüste – alles dabei. Auf der kolossalen, in Bonbonfarben getauchten Rundbogenbühne treibt Generalmusikdirektor Kazem Abdullah das Aachener Sinfonieorchester wie Solisten und Chöre so leidenschaftlich an, dass ihm schon bald Schweißperlen von der Stirn tropfen. Trotz 17 Grad Celsius im Kurparkschatten. Hauptsache trocken.

Vor den künstlerischen Glanzlichtern funkeln weitere – das ist Tradition – neben der zu drei Vierteln gut gefüllten Haupttribühne auf den Picknickwiesen. Kandelaber auf festlichen Tafeln, Lampions, Kerzen, Picknickkörbe, Sofas, Klappstühle, Wunderkerzen – alles wird in den Kurpark gekarrt. Bloß die kuschelige Picknickdecke auf nassem Gras ist am Freitagabend eher in der wasserdichten Thermo-Version brauchbar. Oder auf blauer Müllplane. Und Kühlboxen sind – Achtung Wortwitz – überflüssig.

Wer selbst nicht hektoliterweise Wein, pfundsmäßige Käseplatten oder Warmspeisen anschleppt, hat beim neuen Caterer leichtes Spiel. Heijo Prümper und Frank Lersch haben nach der Schließung der Spielbankgastronomie tonnenweise Material angekarrt. Tassen, Teller, Tische – alles musste eigens für die fünf Konzerte an Ort und Stelle geschafft werden. Acht Köche verwöhnen nicht nur die erlesene Gästeschar, die zum Konzertticket noch „Classix Culinaire“ im Lenné-Pavillon gebucht hat. Im Kurpark kredenzen 60 Service-kräfte so ziemlich alles, von der Currywurst bis zum Cocktail. So wird‘s zum Ohren-, Augen- und Gaumenschmaus.

Weil somit nämlich überall aller guten Dinge drei sind, verzücken im Rampenlicht je drei Damen (Emily Newton, Irina Popova, Sanja Radisic) und Herren (Chris Lysack, Hrolfur Saemundsson, Woong-jo Choi) als Solisten – bis schließlich zum Finale (vor dem Da Capo) Sopran, Tenor und Bariton im Terzett Franz Lehárs „Dein ist mein ganzes Herz“ anstimmen. Das Publikum applaudiert selig.

Wohl auch, weil die neue, hypermodernde Tonanlage so viel mehr Kraft über die Lautsprecher bis in hinterste Ecken des Parks transportiert. Und weil erstmals ein riesiges Tuch als Bühnenrückwand zu den Segeln im Zeltdach Klangverlust minimiert. Was stört? Bloß grün. Nicht etwa das des Kurparks, sondern das der überbordend allseits platzierten Notausgangsplanen. Da wurden offenbar einige städtische Bauaufsichtler vom Regen in die Traufe gespült.

Apropos: Zum Schlussakkord des Classix-Auftakts nieselt Petrus wieder. Widerlich. Drei Tage kommen noch. Prognose? Positiv!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert