Klangvolles Kabarett mit Hammerschmidt & Co

Von: Peter Langohr
Letzte Aktualisierung:

Eilendorf. Als Marcel Emondspool die Buchhandlung „Das Buch in Eilendorf“ vor ziemlich genau einem Jahr übernahm, begann er fast gleichzeitig damit, Veranstaltungen mit literarischem Hintergrund zu organisieren. Damit wurde Eilendorf vielleicht nicht, wie es in satirischer Überhöhung in der Vorstellung eines neuen Programms heißt, „das kulturelle Epizentrum des Westzipfels“, aber eine Bereicherung des kulturellen Angebots war das allemal.

Am Samstag, 5. November, wartet der rege Buchhändler mit einem neuen Highlight auf. Im Gemeindesaal der Versöhnungskirche in der Johannesstraße 12 gastiert ein Ensemble, das in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal auftritt und höchste Qualität garantiert. Jupp Hammerschmidt, der Eifeler Jung‘ aus Höfen, dem, wie er sagt, schönsten Ort der Eifel, trifft mit seinen Eifeler Geschichten auf den Saxofonisten Heribert Leuchter und den Keyboarder Hermann Küppers.

Hammerschmidt liest aus seinen nostaligsch-skurrilen Kurzgeschichten, die er als Erinnerungen eines „Nachkriegseingeborenen“ in bislang drei Bänden veröffentlicht hat. „Die Frisierkommode“, „Das Klümpchensglas“ und „Der Korbwagen“ greifen mitten in das pralle Leben voller eifelbezogener Geschichten hinein und entfalten ein weites Panorama an kauzigen, persönlich erlebten Begebenheiten.

Das alles wird mit einem Augenzwinkern und hier und da einem Schuss Übertreibung erzählt und hat vor allem für Zuhörer in etwas gesetzterem Alter hohen Wiedererkennungswert. Mit Betrachtungen über das Fichtennadelbad, das Betttuchspannen, die Wallfahrt nach Heimbach oder das Zusammenleben mit gefühlten 15 Schwestern – in Wirklichkeit waren es fünf – bleibt Jupp Hammerschmidt seinem zentralen Motto treu: „Von allem etwas, aber nur das Beste“.

Heribert Leuchter und Hermann Küppers bestreiten den musikalischen Part. Der renommierte Saxofonist und Komponist Leuchter – unter anderem als Grimme-Preisräger und Gewinner der Goldenen Kamera mit höchsten Auszeichnungen für sein musikalisches Wirken bei der „Sendung mit der Maus“ geehrt – und Keyboarder Küppers haben bereits vor rund 40 Jahren in verschiedenen Projekten kooperiert. In der Versöhnungskirche bieten die beiden Virtuosen abwechselnd mit den Geschichten von Jupp Hammerschmidt ihrem Publikum ein breites Spektrum musikalischer Spezialitäten verschiedener Stilrichtungen, für das auch gilt: „Von allem etwas, aber nur das Beste“.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Karten sind zum Preis von 12 Euro im Vorverkauf unter der Rufnummer 559088-0 oder an der Abendkasse für 14 Euro erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert