Aachen - Kita „Tivolino“ an der Krefelder Straße ist eingeweiht

Kita „Tivolino“ an der Krefelder Straße ist eingeweiht

Von: Hannah Hillermann
Letzte Aktualisierung:
8108341.jpg
Die Kinder haben ihr Reich übernommen: Mit Leiterin Ursula Cool-Pettenberg und Barbara Krüger (Geschäftsführerin der Lebenshilfe, rechts) freuen sich die Kleinen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Fröhliches Kindergeschrei schallt einem entgegen, wenn man die Treppen zur Kita Tivolino an der Krefelder Straße hinaufläuft. Helle Farben leuchten und überall hängen selbstgebastelte Werke der Kinder. Die Kita befindet sich in der ersten Etage des Einkaufs- und Bürogebäudes auf dem Gelände des alten Tivolis – daher der Name Tivolino. Jetzt wurde Eröffnung gefeiert

Die Kita hat fünf Gruppenräume mit jeweils einem Nebenraum, die viel Platz zum Spielen bieten, Therapiezimmer, eine Turnhalle und eine große Dachterrasse mit Spielgeräten, Sandkasten und Klettergerüsten. Herbert Frings, Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe NRW, hob bei der kleinen Feier besonders den Prozess der Entstehung der Kita hervor, die zuvor in einem älteren Gebäude in der Soers nur Kinder mit Förderbedarf betreute.

Schon vor zehn Jahren sei dann der Wunsch nach einem integrativen Ansatz entstanden, der nun endlich in dem Neubau verwirklicht werden konnte. Auch Prof. Gerd Ascheid, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Aachen, zeigte sich froh, dass sich mit diesem Umzug für alle neue Chancen ergeben. Die Lebenshilfe Aachen,die sich schon seit 1962 für ein gemeinsames Leben mit Menschen mit Handicap einsetzt, ist der Träger der Kita,.

„Der Umzug und Umbau war auch gedanklich ein großer Schritt“, betonte die Leiterin der Kita, Ursula Cool-Pettenberg. Er sei eine emotionale und geistige Neuausrichtung gewesen, man müsse nun die Räume mit Leben füllen und miteinander eine Gemeinschaft gestalten.

Dies spiegelt sich auch im Konzept der Kita wieder. „Das Kind soll im Mittelpunkt stehen“, so Cool- Pettenberg. Den Kindern soll hier vor allem Selbsterfahrung und Selbstbestimmung näher gebracht werden, sie sollen auch gruppenübergreifend mit- und voneinander lernen. Es gibt ab August vier integrative Gruppen und eine „Nestgruppe“ für Kinder unter drei Jahre.

Die Gemeinschaft demonstrierten die Kinder gleich darauf, indem sie in gelben „Tivolino“- T-Shirts und mit E-Gitarren-Begleitung den „Kita Rap“ zum Besten gaben. Zuvor war die Kita noch von Pfarrer Olaf Popien (Evangelische Gemeinde Friedenskirche), Imam Dr. Baris von der Yunus-Emre-Moschee und von Diakon Hans-Karl Rouette (St. Andreas), gesegnet worden.

In der Kita Tivolino sind noch Plätze für Kinder ab drei Jahren frei. Interessierte können Kontakt zu Ursula Cool- Pettenberg aufnehmen (Telefon151288 oder u.cool-pettenberg@lebenshilfe-aachen.de).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert