Kirchenboden wird Parkett für 100 Tänzer

Von: mas
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gemeinsam etwas Großes präsentieren: Das ist das Ziel des Kinder- und Jugendfestivals „Dance 4 Pänz“, bei dem am 13. Juni erstmals sieben Tanzstücke in der Dreifaltigkeitskirche an der Zollernstraße aufgeführt werden.

Beteiligt sind Schulen, offene Türen, Tanzprofis und Experten für kulturelle Bildung. Gemeinsam wollen sie den Kindern und Jugendlichen die Chance bieten, sich tänzerisch auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln.

Jetzt geht es darum, rund 100 Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, ganz professionell auf der Bühne zu stehen. Los geht es um 10.30 Uhr mit der Euro Jugend und dem Stück Colours, bei dem Gleichheit und Ungleichheit der Menschen im Mittelpunkt stehen. Danach geht es Schlag auf Schlag, bis dann um 17 Uhr eine professionelle Tanzkolonie aus den Niederlanden auf der Bühne steht. Die Gruppe „deStilte“ setzt sich in ihrem Stück „Goys and Birls“ über klassische Rollenvorstellungen hinweg.

Vorbildliche Arbeit

„Unsere jungen Tänzer brauchen Vorbilder“, meint der Aachener Choreograph Yorgos Theodoridis. Und die niederländische Gruppe sei bestens geeignet, solche Vorbilder zu liefern. Ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sei vorbildlich und etwas ähnliches sei für Aachen wünschenswert.

„Dabei ist Aachen schon jetzt tänzerisch ganz gut aufgestellt“, so Rick Takvorian, Organisator des „Schrittmacher“-Tanzfestivals. Das sei allerdings nicht immer so gewesen. Es habe lange gedauert, bis das Feuer entfacht sei, meint er. Mit dem Schrittmacher 2- Festival wolle man sich um die zweite Generation kümmern. Und in dieses Konzept passe dieses neue Kinder- und Jugendfestival ganz wunderbar. Schön sei dabei auch, dass Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Verhältnissen dabei zusammen kämen, betonen alle Beteiligten.

„Kistenzauber“ zum Mitmachen

Zum Rahmenprogramm des Festivals gehört auch das TanztheaterMobil: Es bietet ab 15 Uhr mit „Kistenzauber“ Tanz zum Mitmachen. Für Kinder zwischen vier und acht Jahren gibt es ein kurzes Tanztheaterstück. In Anschluss daran können sie unter Anleitung einer Theaterpädagogin erste Erfahrungen in tänzerischer Improvisation sammeln. Möglich wurde das Tanzfestival erst durch das Bundesprojekt „ChanceTanz“, ohne dessen finanzielle Förderung eine solche Aktion nicht möglich gewesen wäre, meinen die Organisatoren.

Mit dabei sind unter anderem das Bildungsbüro der Städteregion Aachen als Koordinator, der Theaterverein Akut, die Stadt Aachen, das Jugend- und Begegnungshaus JuB in Brand, das Das Da Theater und viele Schulen. Der Eintritt zum Tanzfestival ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert