Kinder schmeißen „faire Kamelle“

Von: Max Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
14062346.jpg
Setzen auf faires Foto: Michael Jaspers

Aachen. Zucker aus Paraguay und der Dominikanischen Republik, Sesam aus Nicaragua, Honig aus Mexiko und Kakao aus der Elfenbeinküste: Das ist das Rezept für einen Teil der Süßigkeiten bei den Kinderkostümzügen in Aachen und Brand am Tulpensonntag.

Denn bei den beiden Karnevalsumzügen werden die Grundschulkinder der Grundschulen Am Höfling und Brander Feld Kamelle aus gerechtem und nachhaltigem Handel unter das jecke Volk bringen. Sie wollen damit ein Zeichen für Gerechtigkeit im internationalen Handel setzen.

„Die Aktion ist Teil unseres Projektes Schule der Zukunft 2020, mit dem wir Nachhaltigkeit, einen fairen Handel und soziale sowie ökonomische Themen unterstützen wollen, damit es anderen Menschen auch so gut geht wie uns“, erläuterte Anke Schürings, Rektorin der GGS Brander Feld, den Hintergrund der Kampagne.

„Jecke Fairsuchung – Eine gute Idee zieht Kreise“ lautet das Motto, unter dem die Grundschulkinder mit ihren Eltern als Zebras verkleidet durch die Straßen von Brand ziehen werden. „Unsere Gruppe wird aus über 350 Personen bestehen, davon sind 150 Kinder unserer Grundschule“, so Schürings. Die Grundschule gehe schon länger im Karnevalsumzug mit, fair gehandelte Produkte werden jedoch in diesem Jahr erstmals verteilt. „In den kommenden Jahren wolle man an diesem Konzept weiter festhalten“, versprach Schürings.

Die GGS Am Höfling, die beim Aachener Kinderzug mitgeht, hat dagegen schon mehr Erfahrung beim Werfen von fairem Material und dafür auch schon mehrere Auszeichnungen erhalten. Unter dem Motto „Et jecke ABC, Erop en Erav – Höfling Alaaf“, werden rund 100 Kinder und zahlreiche Eltern ihr Wurfmaterial unters Volk bringen.

„Wir unterstützen einen gerechten Handel schon seit einigen Jahren und sind froh darüber, dass die Grundschule aus Brand sich dieser Initiative nun anschließt“, zeigte sich Ulrich Nellessen, Schulleiter der GGS Am Höfling, erfreut. Die Kinder würden die Thematik schnell verstehen, sind dafür sensibilisiert und beteiligen sich gerne. Maßgeblich unterstützt wird die Anschaffung der Kamelle an beiden Schulen durch den jeweiligen Förderverein.

Beschafft wird das Wurfmaterial über den Aachener Weltladen, der sich seit über 35 Jahren für fairen Handel einsetzt. Nun hoffen die Kinder und ihre Eltern auf freundliches Wetter bei ihren Zügen – fair wäre es jedenfalls.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert