Kinder lernen kritischen Umgang mit modernen Medien

Von: Leon Heckmann
Letzte Aktualisierung:
10301358.jpg
Erfolgreiche Nachwuchskünstler: Sascha Höfferling ( links), Teilmarktleiter der Aachener Bank, gratulierte mit Karli den Gewinnern des internationalen Jugendwettbewerbs. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ – unter diesem Motto stand der 45. Internationale Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der im Oktober 2014 startete. Nun wurden in der Geschäftsstelle der Aachener Bank in der Theaterstraße die Ortssieger aus Aachen und Umgebung ausgezeichnet.

Insgesamt 14 Bilder aus fünf verschieden Alters- und Klassenstufen sowie zwei Kurzfilme wurden von der Jury prämiert. Als Ehrengast überreichte CHIO-Maskottchen Karli persönlich den glücklichen Gewinnern ihre Preise: Neben Kino- oder Bücher-Gutscheinen werden alle Sieger exklusiv zum Salut-Festival in der Soers, auch „Mini-CHIO“ genannt, im Dezember eingeladen.

Der Internationale Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken hat eine lange Tradition, auch die Aachener Bank als regionaler Vertreter richtet den Wettbewerb bereits seit über 30 Jahren aus. Insgesamt 417 Einsendungen von 36 Schulklassen aller Schulformen in Aachen und Umgebung galt es in diesem Jahr für die Jury zu bewerten.

Das vorgegebene und bundesweit gleiche Motto „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ wurde dabei von den Schülerinnen und Schülern in den verschiedenen Altersstufen ganz unterschiedlich ausgelegt: Während die jüngeren Teilnehmer Mobilität direkt interpretierten und Rollschuhe, Skateboards oder Fahrräder malten, befassten sich die älteren Schüler vielfältig und durchaus kritisch mit dem Thema Mediennutzung und ständige Erreichbarkeit.

Maximilian Stiefs Bild etwa trägt den Titel „Du hast es in der Hand“ und zeigt eine Hand, die Luftballons mit Symbolen bekannter Online-Dienste wie „WhatsApp“ hält. Der Sechstklässler vom Rhein-Maas-Gymnasium wollte damit die zwei Seiten der modernen Mediennutzung symbolisieren, erklärt er: „Alles hat Vor- und Nachteile: Es liegt an einem selber, wie man mit den neuen Medien umgeht.“

Der Jugendwettbewerb wird von der Aachener Bank traditionell in enger Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Schulen ausgerichtet. Alle interessierten Schulen werden zum alljährlichen Beginn des Wettbewerbs im Oktober angeschrieben, außerdem wird das jeweilige Oberthema fächerübergreifend im Unterricht behandelt. Im Rahmen des Kunstunterrichts nehmen oft auch ganze Schulklassen am Wettbewerb teil.

Der 46. Internationale Jugendwettbewerb startet im Oktober 2015 unter dem neuen Motto „Fantastische Helden und echte Vorbilder – wer inspiriert dich?“, teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler von der 1. Klasse bis zur Oberstufe.

Viele ausgezeichnete Bilder der Schülerinnen und Schüler zeigen, dass sich junge Menschen auf künstlerische Art auch sehr kritisch und reflektierend mit dem wichtigen Thema Mediennutzung auseinandersetzen können. Das Bild von Anna Katharina Büttgend trägt den Titel „Das Goldene Kalb 2.0“ und zeigt Menschen, die zum „Internethimmel“ beten.

Wer sich persönlich einen Eindruck von den Werken machen will, hat dazu ab sofort Gelegenheit: Bis einschließlich Freitag, 3. Juli, sind alle ausgezeichneten Beiträge in der Geschäftsstelle der Aachener Bank in der Theaterstraße 5 zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert