KG Grün-Weiß Lichtenbusch: Das jüngste närrische Dreigestirn

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
11592506.jpg
So jung kommen wir nicht mehr zusammen: Mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 23 Jahren stellen Jungfrau Nicole (2.v.l.) Prinz Torben I. (3.v.l.) und Bauer Julian (4.v.l.) das jüngste Dreigestirn in der Geschichte der KG Grün-Weiß Lichtenbusch. Das freut Vizepräsident Thomas Dödtmann (l.) und Präsident Kurt Hoffmann (r.). Foto: Martin Ratajczak

Aachen. „Wir geben Vollgas im Öcher Karneval!“: Die Textzeile aus einem der Sessionslieder des Aachener Stadtprinzen Michael II. würde auch dem neuen Lichtenbuscher Dreigestirn bestens zu Gesicht stehen.

Die drei närrischen Jungspunde Prinz Torben I. (Nicoll), Lieblichkeit Jungfrau Nicole (Niko Müllegans) und Deftigkeit Bauer Julian (Sprung), die zum neuen Dreigestirn im Aachener Südraum proklamiert wurden, haben sich vorgenommen, in den drei Wochen bis Aschermittwoch unter dem Motto „Tradition und neuer Schwung – Lieteböscher Fastelovvend dä hält jung“ ebenfalls mächtig Gas zu geben.

„Das neue Dreigestirn ist mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren das jüngste in der 50-jährigen Geschichte der KG Grün-Weiß Lichtenbusch“, erzählte Präsident Kurt Hoffmann den Proklamationsbesuchern bei der Gala-Sitzung am Samstagabend. „Wir haben die ersten Schritte in Richtung Zukunft des Karnevals im jecksten Dörp Europas gemacht, und wir werden mit dem neuen Dreigestirn eine aufregende und tolle Zeit verleben“, zeigte sich Hoffmann vom Trio überzeugt.

Die Kondition stimmt

„Sie haben zusammen in der dritten Mannschaft des SC Grün-Weiß Lichtenbusch gespielt. Sie können zwar nicht wirklich gut Fußball spielen, sind aber tolle Kameraden und können feiern ohne Ende. Genau das brauchen wir“, meinte ein Lichtenbuscher Ex-Prinz, der lieber inkognito bleiben wollte, mit einem Augenzwinkern.

Dass Prinz Torben I., Jungfrau Nicole und Bauer Julian über eine grandiose Kondition verfügen und wahre Feierbiester sind, davon konnten sich die Lieteböscher bei der Proklamation am Wochenende überzeugen, die bis in den frühen Morgen ging.

Die Mitglieder des neuen Dreigestirns sind Fußballfans durch und durch, kommen aus Oberforstbach und sind seit vielen Jahren über ihre Familien dem Karneval verbunden. So passt es, dass Leo Nicoll, der Großvater des Prinzen, seit Jahren Senator der KG ist und bei der Gala-Sitzung vor der Proklamation gemeinsam mit Matthias Schumacher von Frank Prömperler, Präsident des Festausschuss Aachener Karneval (AAK), mit dem Silbernen BDK-Orden ausgezeichnet wurde.

Die Stimmung im voll besetzten Saal Kessel war bestens an diesem Abend. Mit Spannung empfingen die Besucher das bis dahin geheim gehaltene Dreigestirn, das verhüllt in grünen Säcken auf die Bühne geführt und schließlich unter frenetischem Jubel der Jecken „enthüllt“ wurde.

Dieses Ritual ist einzigartig im Öcher Fastelovvend! Der Proklamation war bereits ein gelungenes Karnevalsprogramm vorausgegangen. Es traten auf: Werner Hühldöppe, die Erste Große Brander KG, das neue Colynshof-Duett, das Männerballett Oberforstbach, die Showtanzgruppe der KG sowie Tanzmariechen Janina Retz.

Grandios auch der erste öffentliche Auftritte der neuen Gesangsgruppe „Bloes mich jeät“, die bei der KG De Pöllebetzjere angesiedelt ist. Einen fulminanten Schlussakkord setzte der närrische Männergesangsverein Öcher Stadtmusikanten, deren Vorsitzender Mätti Götemann als Lichtenbuscher Ex-Prinz im Dreigestirn 2007 und Ex-Vorstandmitglied bei der KG Grün-Weiß Lichtenbusch ein Heimspiel feierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert