Aachen - Kellerbrand bringt mehrere Menschen in Lebensgefahr

Kellerbrand bringt mehrere Menschen in Lebensgefahr

Von: gei
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein Kellerbrand in der Klemensstraße, unweit der Hohenstaufenallee, hat in der Nacht zum Sonntag mehrere Menschen in Gefahr gebracht.

Gegen 0.40 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Zu diesem Zeitpunkt war das Treppenhaus bereits so verraucht, dass einige Bewohner das Haus nicht mehr verlassen konnten.

Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden umgehend mehrere Löschzüge der Hauptwache, der Wache 3 und der Freiwilligen Feuerwehr Nord sowie Rettungsfahrzeuge und ein Notarzt zur Brandstelle entsandt. Alles in allem waren rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort.

Schutz auf einem Balkon

Während sich ein Hausbewohner noch ins Freie retten konnte, suchten zwei weitere Bewohner Schutz auf einem Balkon. Sie konnten über eine Hubrettungsbühne von der Feuerwehr gerettet werden und blieben unverletzt. Der Mann, der sich eigenständig ins Freie retten konnte, musste hingegen vom Rettungsdienst und später auch im Krankenhaus behandelt werden.

Aufgrund der Hinweise der drei Geretteten haben die Einsatzkräfte schließlich noch eine vierte Person im Schlafzimmer einer Wohnung im zweiten Obergeschoss gefunden und ebenfalls ins Freie bringen können. Auch sie blieb unverletzt, da die Wohnung nahezu rauchfrei geblieben ist.

Der eigentliche Brand konnte nach Angaben der Feuerwehrschnell lokalisiert und bekämpft werden, nach gut zehn Minuten war das Feuer gelöscht.

Abschließend lüfteten die Wehrleute das Gebäude und kontrollierten die Wohnungen. Alle drei Wohnungen konnten nach der Belüftung wieder genutzt werden. Der betroffene Keller ist jedoch laut Feuerwehr vorläufig nicht mehr nutzbar.

Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert