Aachen - Karnevalisten gehen neue Wege beim Ball der Mariechen

Karnevalisten gehen neue Wege beim Ball der Mariechen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Er ist jedes Jahr eine Augenweide und tanzsportliche Herausforderung zugleich: der Ball der Mariechen. Für die „Prunkstücke“ der Aachener Karnevalsgesellschaften geht es am Sonntag, 8. Januar , wieder um Titel, Pokale und Urkunden.

Auf vielfachem Wunsch der Vereine findet der Wettstreit im Eurogress erstmals um 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) statt. Gemeldet sind 26 Tanzmariechen und leider nur drei Tanzpaare. „Der Rückgang bei den Tanzpaaren in den letzten Jahren ist wirklich sehr schade“, bedauert Nicole Hess vom Festausschuss Aachener Karneval (AAK), die den Ball der Mariechen seit 2003 organisiert. Deshalb auch ihr dringender Appell an die Vereine: „Die Tanzpaare wieder mehr fördern und fordern, schließlich sind gerade sie die Aushängeschilder einer jeden Gesellschaft.“

Ein neues Konzept hat es bei der Zulassung von Showtanzgruppen gegeben: Erstmals konnten sich interessierte Formationen mit einem kurzen Video vorstellen. „Dank dieses Auswahlverfahrens haben sich auch viele Gruppen beworben, die zum Teil noch nie beim Ball der Mariechen aufgetreten sind oder im Aachener Karneval zudem noch gar nicht präsent waren“, bilanziert Nicole Hess den neu eingeschlagenen Weg. Nebenbei hatten dabei auch diverse Tanzsportclubs aus den Aachener Randbezirken ihre Bewerbungen in den Ring geworfen. Laut AAK ändere das jedoch nichts daran, dass die Showtanzgruppen der Aachener Karnevalsgesellschaften vorrangig behandelt werden.

Folgende Aachener Vereine entsenden ihre Showtanzgruppen zum Ball der Mariechen: KG Bröselspetze (Verlautenheide), KG Oecher Prente, Nirmer Narrenzunft, Burtscheider Lachtauben, KG Eulenspiegel, KG Hooreter Frönnde, 1. KG „Koe Jonge“ Richterich und die KG Horbacher Freunde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert