Karneval in Aachen wird Räuber zum Verhängnis

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Einem mit internationalem Haftbefehl gesuchten Räuber wurde die närrische Zeit jetzt zum Verhängnis.

Die Polizei in Aachen nahm am Karnevalswochenende einen 33-jährigen Mann fest, der im August 2007 in Aachen einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Lottogeschäft auf der Trierer Straße begangen hatte. Am Tatort gesicherte DNA-Spuren deuteten auf den Mann als Täter hin.

Nach dem Überfall war der Gesuchte nach Mallorca geflüchtet. Dort hatte er im Laufe der Zeit eine neue Partnerin gefunden, der er nun zeigen wollte, wie man in Aachen Karneval feiert. Unbemerkt von den Behörden war das Pärchen kurz vor dem Karnevalswochenende nach Deutschland eingereist. In Aachen eingetroffen stahl der Mann mangels Kapital zum Feiern in einem Supermarkt und wurde dabei erwischt. Überprüfungen ergaben dann den Fahndungstreffer.

Für den 33-Jährigen war damit nicht am Aschermittwoch, sondern schon am Rosenmontag Schluss mit dem jecken Treiben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert