Karlsfest: Zur Geschichte gibt es die passende Wurst

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9262740.jpg
Sie haben alles für das kommende Wochenende vorbereitet: Die Akteure des Karlsfest 2015 um Protokollchefin Claudia Wellen (vorne Mitte). Foto: Andreas Steindl

Aachen. Gaukler werden vor dem Rathaus durch ihr Treiben die Blicke auf sich ziehen – und das aus gutem Grund: Das traditionelle Karlsfest – zum Gedenken an den nun 1201. Todestag von Karl dem Großen – findet in diesem Jahr am Sonntag, 25. Januar, von 10 bis 18 Uhr, im Rathaus statt.

Bei freiem Eintritt können die Besucher bei Führungen nicht nur alle Räume des Rathauses besichtigen, sondern auch das Arbeitszimmer des Oberbürgermeisters. Im Krönungssaal kann man neben Rethelfresken, Teufelstintenfass, Kronprinzenpokal und dem neuen Goldenen Buch lebendiges Mittelalter zu erleben.

Blickfang ist dabei die Limburger Ritterschaft von Burg Rhode, deren edle Jungfrauen und ihre Ritter zum zehnten Mal beim Karlsfest mit dabei sind und mit Musik und Tänzen des Mittelalters für Unterhaltung sorgen. Dem nicht genug. Ein Vortrag über ein mittelalterliches Thema wird ebenso geboten, wie auch der Falkner Arnd Jansen mit seinem Saker-Falken präsent ist. Für durstige Münder halten die Ritter nicht nur kühle Getränke bereit, sondern auch aufwärmenden, heißen Met.

„Sehen, Schmecken, Erleben“, brachte Claudia Wellen, Protokollchefin und Geschäftsführerin der Karlspreisgesellschaft, das vielseitige Geschehen beim Karlsfest auf einen kurzen Nenner. Wie seit Jahren ist selbstverständlich auch wieder die Rathausgarde Öcher Duemjroefe in ihren schmucken Uniformen mit Degen und Federhut präsent und unterstützt das Geschehen. „Für uns ist es eine Ehre, so etwas wie eine Schweizer Garde für unseren Oberbürgermeister zu sein“, erklärte stolz Harald Hackethal.

Ein besonderer Tag ist das Karlsfest für die Karlsschützen-Gilde, die alljährlich ihr Patronatsfest begeht. „Bereits am Freitagabend feiern wir zunächst mit einem Festabend im Ballsaal des Alten Kurhauses unser Patronatsfest- und Königsfest“, informierte Robert van Eisern, Gilde-Präsident und diesjähriger König. Am Sonntag findet um 10 Uhr im Dom ein Pontifikalamt mit Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki aus Köln statt. Begleitet von der Musikvereinigung Roetgen ziehen die Schützen dann im Festzug zum Rathaus, wo sie alter Tradition folgend ihre Generalversammlung abhalten.

Einen Festtag bedeutet auch diesmal wieder das Karlsfest für Feinschmecker, bieten doch die 13 Aachener Aixtra-Fleischer hierbei ihre inzwischen berühmte „Karlswurst“ für Gourmets an.

Verführerische Kräuter

Verführerisch ist sie und ausschließlich nach einem mittelalterlichen Rezept mit Kräutern und Gewürzen ohne fremde Zusatzstoffe hergestellt. Dazu gibt es wiederum Gemüseeintopf nach Rezepten aus der Zeit Karls des Großen und schließlich auch Urweizen-Dinkelbrot.

Treue Helfer an der Seite der Fleischermeister sind die Aktiven des DRK Alsdorf, die um ihren stellvertretenden Bereitschaftsleiter Andreas Bögel bei der Ausgabe und Bedienung behilflich sind. Der Gesamterlös des Tages ist wieder für den Rathausverein bestimmt.

Auch das Centre Charlemagne feiert am 24. und 25. Januar bei einem großen Museumsfest die Eröffnung seines Neuen Stadtmuseums am Katschhof zwischen Dom und Rathaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert