Karlsfest widmet sich Rühmanns „Feuerzangenbowle”

Von: sip
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nahezu alle Plätze des Auditorium Maximum der RWTH Aachen waren besetzt. „Die Feuerzangenbowle” hieß die Veranstaltung, die zahlreiche Menschen in den Hörsaal an der Wüllnerstraße gelockt hatten.

An diesem Tag aber ging es nicht um die regelmäßige Studentenfeier zum berühmten Rühmann-Klassiker. Das ehrwürdige Kaiser-Karls-Gymnasium hatte sein alljährliches Karlsfest unter das Thema „Die Feuerzangenbowle” gestellt. Statt feiernder Studenten füllten Eltern, Lehrer und Schüler des Aachener Gymnasiums den Hörsaal.

Den Auftakt des Programms gestaltete das Orchester der Schule unter der Leitung von Gabi Kraneburg. Im Anschluss machten Schulleiter Paul-Wolfgang Jaegers und seine Mitstreiter als Direktor Knauer Rühmann und Co. Konkurrenz.

Beim großen Karlsfest stehen aber nicht nur die Lehrer auf der Bühne. Das vielfältige Programm soll einen Überblick in das Schulleben geben. Alle Stufen und Interessen sind dabei vertreten. Unter anderem ist Lehrerin Dagmar Bach für das Programm des Karlsfestes zuständig. Interessierte Gruppen melden sich bei ihr und sie sieht sich alle Beiträge an. „Die Schüler sind so aktiv”, freut sich die Lehrerin. Eine Auswahl zu treffen, fällt daher sehr schwer.

Damit möglichst alle zum Zuge kommen, dauert das Festprogramm über drei Stunden. Die Breite der Darbietungen reicht von der English Drama Group bis zur Schülerband „Bekahoona”. Nicht fehlen darf dabei natürlich die Bigband des KKG, deren guter Ruf längst über die Grenzen Aachens hinaus reicht.

Das Karlsfest beginnt bereits am Vorabend des großen Events im Audimax mit einem ökumenischen Gottesdienst im Dom. Zum ersten Mal hat dort in diesem Jahr der Eltern-Lehrer-Chor der Schule gesungen.

Das große Karlsfest bildet außerdem den festlichen Rahmen zur Ehrung von Schülern, Lehrern und Eltern, die sich besonders für das Schulleben einsetzen. Über 20 Schülerinnen und Schüler wurden durch den Förderverein der Schule mit Buchpreisen geehrt. Darüber hinaus verleiht auch die Schülervertretung der Schule Preise an besonders engagierte Schüler, Lehrer und Eltern.

Ein solcher besonders engagierter Lehrer war auch Wolfgang Hanß, der im letzten Jahr verstorben ist. Ihm widmete die Schulgemeinschaft das diesjährige Karlsfest.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert