Kammerkonzert im Rahmen der 40. Aachener Bachtage

Von: Thomas Beaujean
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vorläufer und Zeitgenossen Johann Sebastian Bachs kamen zu Wort bei dem Kammerkonzert im Rahmen der 40. Aachener Bachtage in der Annakirche. Das war ganz im Sinne des Mottos dieser Konzertreihe „Bach and friends“ und unterstrich einmal mehr, dass auch ein Genie vom Kaliber Bachs nicht vom Himmel gefallen war, sondern durchaus ein Glied in einer längeren kompositorischen Ahnenkette war.

„Geliebt und studirt“ soll der große Bach die Werke mancher Komponisten haben, deren Werke in dem Kammerkonzert erklangen.

Und stilvoll ging es zu, sowohl was das mit Kerzenschein erleuchtete Ambiente als auch die Ausführung dieser barocken Musik betraf. Bei dem Ensemble „arcipelago“ mit Constanze Backes, Sopran, Volker Mühlberg und Christiane Volke, Violine, Friederike Däublin, Viola da Gamba, Dennis Götte, Laute und Chitarrone, und Michael Reudenbach, Orgel, sind die diversen Sonaten, Suiten und Kantaten in stilistisch versierten Händen. Man musiziert auf historischem Instrumentarium, mit schlankem Klang, lebendiger Artikulation und makellosem Zusammenspiel.

Da ist an jedem Ton zu spüren, dass die Musiker mit der Stilistik dieser unterschiedliche Besetzungen verlangenden Stücke von Jan Adam Reincken, Nicolaus Adam Strungk, David Kellner, Johan Helmich Roman, Dietrich Buxtehude und schließlich von Johann Sebastian Bach selber bestens vertraut sind und ihnen angemessene Interpretationen angedeihen lassen.

Bei den beiden Kantaten von Strungk und des von Bach sehr geschätzten Buxtehude fügte sich die Sopranistin Constanze Backes mit ihrer vibratoarmen, geradezu androgynen Stimmfärbung nahtlos in das Klangideal des Ensembles und bestach dabei mit einer beachtlichen stimmlichen Beweglichkeit. Christiane Volke spielte tadellos eine Bach-Sonate mit Continuo, Volker Mühlberg mit bemerkenswerter Intonationssicherheit ein „Assagio“ für Violine solo von Johann Helmich Roman.

Auch die Lautenfreunde kamen bei einer von Dennis Götte interpretierten Lauten-Suite von David Kellner voll auf ihre Kosten. Absolut zuverlässig zeigte sich die Continuo-Gruppe mit Michael Reudenbach, Friederike Däublin und Dennis Götte. Den Applaus sparte sich das Auditorium in der in frischem Glanz erstrahlenden Annakirche für den Schluss auf und erhielt dann auch noch eine Buxtehude-Zugabe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert