Kaiserplatz: UWG will neuen Bebauungsplan

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Aachener Ratsherr Horst Schnitzler will per Ratsantrag ein Umdenken in Sachen Kaiserplatz-Galerie anstoßen.

Der Vertreter der „Unabhängigen WählerInnen Gemeinschaft Bürgerwille” (UWG), der zugleich auch Sprecher der Bürgerinitiative „Kaiserplatz-Galerie - nein danke!” ist, hat beantragt, ein Verfahren zur Aufhebung des aktuellen Bebauungsplans einzuleiten, um eine Neuplanung für die riesige Brachfläche in der Innenstadt zu ermöglichen.

Seit Jahren fehle es dem 250-Millionen-Euro-Projekt an Geldgebern, begründet Schnitzler seinen Antrag: „Ein weiteres Warten darauf ist nicht hinnehmbar.” Schließlich werde der Bevölkerung und den Einzelhändlern nun lange genug ein desolater Zustand in der unteren Adalbertstraße zugemutet. Als Alternative schlägt Schnitzler kleinteiligen Einzelhandel, Wohnungen und Grünflächen vor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert