Kabeldiebe am Aachener Bahnhof: Viele Verspätungen

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Deutsche Bahn Zug Symbol Symbolbild: Rainer Jensen/dpa
Ein weiterer Grund für die Behinderungen im Bahnverkehr waren am Montag ein Kabeldiebstahl gewesen. Symbolbild: Rainer Jensen/dpa

Aachen. Zunächst wurde vermutet, ein Blitzeinschlag im Stellwerk Aachen sei für die Verkehrsbehinderungen im Zugverkehr im Raum Aachen am Montagvormittag verantwortlich. Wie sich herausstellte, waren allerdings Kabeldiebe am Werk gewesen.

Bereits ab dem frühen Morgen hatte es Behinderungen im Bahnverkehr gegeben, betroffen waren vor allem die Strecken nach Düsseldorf und Köln. Die erste Vermutung, ein Blitzeinschlag in ein Stellwerk am Aachener Bahnhof sei die Ursache, konnte ein Sprecher der Deutschen Bahn am späten Vormittag allerdings nicht bestätigen.

Stattdessen seien die Probleme im System offenbar auf Diebe zurückzuführen, die Kabel an den Bahnanlagen gestohlen hatten. Deshalb könnten zunächst keine Signale und Weichenstellungen weitergegeben werden, erklärte der Sprecher. Die Reparaturen sollten bis etwa 14 Uhr andauern.

Bahnreisende im Raum Aachen mussten am Montagvormittag mit mindestens 20 Minuten Verspätung rechnen, da die Züge nur mit 50 km/h bis 60 km/h fahren konnten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert