Jupp Baumsteiger ist tot: Den Öcher Karneval mitgeprägt

Von: hk
Letzte Aktualisierung:
13608579.jpg
War stets mit viel Idealismus und Herzblut für den Öcher Karneval im Einsatz: Joseph „Jupp“ Baumsteiger. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Joseph „Jupp“ Baumsteiger war der dienstälteste Karnevalist in Aachen und gehörte zu den Menschen, die den hiesigen Karneval über viele Jahrzehnte mitgeprägt haben. Wie jetzt bekannt wurde, ist Baumsteiger am 30. November gestorben.

Keiner hat in 57 aktiven Jahren wohl so viel in Aachen für den Karneval getan wie Baumsteiger. Am 10. Mai 1929 im Aachener Marianneninstitut im Herzen der Kaiserstadt geboren, ist Baumsteiger ein waschechter Öcher. Kein Wunder, dass er nach dem Ende des Krieges schon bald Freude am Fastelovvend fand.

1952 gründete er gemeinsam mit Freunden aus einer kameradschaftlichen Fußballvereinigung den „KV Immer Plaaan“. Gefeiert wurde die erste Sitzung bei Kommer, der Eintritt betrug damals 50 Pfennig. Große Bekanntheit erlangte Jupp Baumsteiger ab 1960 als Mitbegründer und Frontsänger der „3 Jowis“. 33 Jahre lang gehörte Baumsteiger dem Öcher Kult-Trio an und sorgte auf Aachens Karnevalsbühnen für Stimmung und gute Laune.

Für den Aachener Kinderkarneval setzte sich Jupp Baumsteiger immer mit viel Leidenschaft ein. Ab 1997 organisierte er mit seiner Benefiz-Veranstaltung „Dat es d’r Öcher Fasteleer“ ein karnevalistischen Programm der Extraklasse. Von Anfang an verfolgte er einen guten Zweck, der Erlös war für den Förderverein Aachener Kinderkarneval (Fökika) und den Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval (Akika). Bereits bei der Premiere im Eurogress kamen 30.000 D-Mark zusammen. Danach fand die karnevalistische Gala in den Burtscheider Kurpark-Terrassen statt. Mit viel Idealismus, Herzblut und der Hilfe seiner Gattin stellte er jedes Jahrs aufs Neue ein tolles Programm zusammen.

2008 verabschiedete sich der närrische Tausendsassa aus Altersgründen mit seiner elften und letzten Benefizgala in den Kurpark-Terrassen. Stolze 92.000 Euro zugunsten des Aachener Kinderkarnevals und der offenen Jugendarbeit der Pfarre St. Josef im Aachener Ostviertel hat er in dieser Zeit gesammelt.

Viele Ehrenmitgliedschaften und Ehrungen stellten eindrucksvoll unter Beweis, welch ein karnevalistisches Urgestein Jupp Baumsteiger war. Bereits 1965 wurde er Träger des Silberschildes der KV Immer Plaan, 1967 erhielt er den Jupp-Reulen-Orden. Oberbürgermeister Jürgen Linden, zehn Jahre lang Schirmherr der Benefiz-Gala, verlieh ihm 2008 das Silberne Karlssiegel der Stadt Aachen.

2009 erhielt Baumsteiger für seine Verdienste die Jupp-Schollen-Gedächtnis-Plakette der Öcher Börjerwehr und den Sonderorden des Ausschusses Aachener Karneval. Bei einem Dutzend Vereinen, unter anderem dem Verband Aachener Grenzlandvereine, den Blau-Weißen Funken, der KV Immer Plaan, der Kohlscheider Narrenzunft, der Närrischen Garde und der Oecher Penn, ist Baumsteiger Ehrenmitglied.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert