Junge Menschen feiern im Zeichen Karls

Von: Clara Lamm
Letzte Aktualisierung:
7412414.jpg
Kostprobe: Die jungen Musical-Darsteller der Euro Jugend zeigten auf ihrem mittelalterlichen Fest „La Fiesta Charlemagne“ einen Ausschnitt aus dem Stück „Der Tanz der Teufel“. Foto: Andreas Schmitter

Burtscheid. „Gaudeamus igitur, La Fiesta“ – Freude pur: So ertönt es aus den Mündern von 350 Besuchern, als „La Fiesta Charlemagne“ des Vereins Euro Jugend feierlich eröffnet wird. Das zweitliebste Lied Karls des Großen kommt an.

Und Susanne Kotulla, der Geschäftsführerin der Euro Jugend, kann in diesem Jahr unter anderem Oberbürgermeister Marcel Philipp (CDU), SPD-OB-Kandidat Björn Jansen (SPD), die Europaabgeordnete Sabine Verheyen (CDU) und Bürgermeistern Hilde Scheidt (Bündnis 90/ Die Grünen) begrüßen. Für Martin Künzer, der sich in der SPD für Jugendpolitik engagiert, ist „La Fiesta“ sogar wichtiger als der Karlspreis, da er letzteren noch nie und ersteren schon oft besucht hat.

Kaiserschmarrn und Karlskronen

Doch auf dem Familienfoto, das mit Hilfe dieser symbolischen Nachfahren Karls des Großen erstellt wird, darf neben den Ehrengästen natürlich nicht das Team der Euro Jugend fehlen, das das mittelalterliche Fest organisiert hat. Europa im Fokus, das Karlsjahr im Blick. Benno Pauls, Vorsitzender der Euro Jugend, hat mit seinem Team eine Menge auf die Beine gestellt. Neben zünftigem Essen wie Kaiserschmarrn und Suppe können Interessierte zum Beispiel in einer Schmiede arbeiten, Armbänder knüpfen, Stockbrot backen oder Karlskronen basteln.

Eine solche Krone bekommt auch Marcel Philipp, der als „40-facher Ururenkel des berühmten Aachener Kaisers“ vorgestellt wird. „Mein größter Wunsch für Kinder ist, dass jedes Kind eine vernünftige, treu sorgende Familienstruktur erhält“, sagt der OB.

Täglich besuchen den Verein Euro Jugend circa 80 bis 100 Kinder, die dort essen, Hausaufgaben machen und die vielfältigen Nachmittagsangebote besuchen. Neben der Redaktion des Radios Ragazzi können die Jungen und Mädchen Theater spielen, kochen, nähen oder Kreativangebote wie Filzen besuchen. Dazu gibt es Ferienspiele, ein Pfingst- sowie ein Surfcamp und eine Theaterwoche.

„Vor 33 Jahren wurde der Verein gegründet, um das Beste aus traditioneller und offener Jugendverbandsarbeit zu verbinden“, erklärt Susanne Kotulla die Idee der Euro Jugend. Dadurch könnten Kinder unabhängig von Konfession, Schulbildung oder Geschlecht an regelmäßigen Aktionen teilnehmen. Auch Inklusion ist ein Thema: 350 Quadratmeter des Vereinshauses sind barrierefrei gestaltet worden.

„La Fiesta Charlemagne“ nimmt unterdessen weiter Fahrt auf. Die 15-jährige Jugendleiterin Tabea Mertens leitet mit drei weiteren Mädchen das große Affentheater der Euro Jugend. Einen Ausschnitt des Musicals „Der Tanz der Vampire“ präsentieren sie mit 15 Grundschulkindern beim Fest. Das komplette Stück gibt‘s dann im Dezember zu sehen. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert