Aachen - Junge Handwerksdesigner zeigen ihre Ideen

WirHier Freisteller

Junge Handwerksdesigner zeigen ihre Ideen

Von: David Grzeschik
Letzte Aktualisierung:
8173149.jpg
Überraschende Ideen: Die Ergebnisse des Rosenberger Designpreises betrachteten in der Aachener Bank Dr. Hans Präffcken, Nicole Tomys von der Handwerkskammer und Bankvorstand Peter Jorias (rechts). Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die Goldschmiedin und Handwerksdesignerin Julia Böbel hat sich für ihre Examensarbeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie nutzt technische Analysebilder bestimmter Musikstücke. Auf dieser Grundlage schuf sie speziell für die Anatomie ihrer Trägerin konzipierten Schmuck, zu dem auch eine Halskette gehört.

Das besondere an ihr: Beugt sich die Trägerin nach vorne, wird das flächig angelegte Schmuckstück zu einer dreidimensionalen Darstellung. Diese innovative Idee behält Julia Böbel nicht für sich: Die Aachener Bank gibt Absolventen der Akademie für Handwerksdesign die Möglichkeit, selbstgeschaffene Exponate in der Geschäftsstelle an der Theaterstraße zu präsentieren. Bis zum 30. Juli werden die Examensarbeiten der aktuellen Absolventen von Gut Rosenberg gezeigt.

Dabei ist die Palette an ausgestellten Exponaten groß und vielfältig: Von Goldschmiede-Arbeiten über die Ideen von Konditoren und Kfz-Mechanikern bis hin zu den Werken von Tischlern ist alles vertreten. Eingeladen, ihre Examensstücke in der Ausstellung zu präsentieren, waren 23 Absolventen der Designerakademie, die ihr dreijähriges Studium entweder mit dem Titel Handwerkdesigner oder Meisterdesigner abgeschlossen haben.

Um ein ganz anderes Projekt kümmerte sich Kamilla Kleinschmidt, die einen Online-Shop entwarf. Bei diesem ist der Kunde aktiv eingebunden und kann Produktdetails individuell wählen. Dieser Entwurf, der als echte Geschäftsidee gesehen werden kann, war sogar für den Gründerpreis nominiert. Johannes Boltz stellt dagegen ein Regal aus. „Auf den ersten Blick wirkt es schlicht, auf den zweiten fallen aber viele praktische Details auf“, sagt Dr. Hans Präffcke, Dozent an der Designerakademie, der vorab durch die Ausstellung führte.

„Jungen Handwerksdesignern die Chance zu geben, ihre frischen und überraschenden Examensarbeiten in zentraler Innenstadtlage einem breiten Publikum präsentieren zu können, ist bereits eine großartige Sache“, sagt Nicole Tomys, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Aachen. Hinzu kämen noch die Preisgelder der Deutschen Bank, die im Rahmen des Wettbewerbs „Rosenberger Designpreis“ am Donnerstag, 24. Juli, in einer Prämierungsfeier bekanntgegeben werden. Eine Jury aus Vertretern der Akademie, der Handwerkskammer und der Aachener Bank wird bis dahin die Sieger aus den eingereichten Arbeiten auswählen.

Ein Unterstützer der Aktion ist auch Peter Jorias, Vorstandsmitglied der Aachener Bank. Sein Kreditinstitut sehe sich aus der Tradition heraus „als zuverlässiger Partner des regionalen Handwerks. Vor diesem Hintergrund unterstützen wir gerne den Rosenberger Designpreis bereits im dritten Jahr in Folge“, so Jorias weiter. Auch er ist der Meinung, dass diesmal einige „tolle Examensarbeiten dabei“ seien.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert