Junge Flüchtlinge mit Patinnen in Berlin

Letzte Aktualisierung:
14382293.jpg
Zusammengefunden haben die Flüchtlinge und Patinnen sich durch das Patenprojekt der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen. Foto: alba

Aachen/Berlin. Gut 630 Kilometer liegen zwischen Aachen und Berlin. Eine Distanz, die nicht vergleichbar ist mit der zu Ländern wie Afghanistan, Syrien oder Guinea. Fünf junge Geflüchtete, die mittlerweile in Aachen leben, nehmen jetzt erstmals den Weg in die Bundeshauptstadt auf sich – eine besondere Reise, wenn man bedenkt, dass die Fünf bis vor kurzem nicht einmal das Bundesland NRW verlassen durften.

Begleitet werden Sie von ihren Patinnen – fünf Frauen, die sich ehrenamtlich um die jungen Männer kümmern und ihnen jetzt auch die Reise nach Berlin ermöglichen. Zusammengefunden haben sie durch das Patenprojekt der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen.

Auf dem Programm in der Hauptstadt stehen unter anderem ein Besuch im Bundestag und eine Führung am Holocaust-Mahnmal. Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, ein wenig Zeit erübrigen möchten und sich für eine Patenschaft interessieren, sind Sie bei der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen für ein unverbindliches Informationsgespräch willkommen.

Kontakt: Christiane Kaufmann, 0241/4500-130, Fax 4500-131, E-Mail: christiane.kaufmann@buergerstiftung-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert