Jugendliche in der Antoniusstraße ausgeraubt

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Sie waren nicht nur für ihr Alter am falschen Ort unterwegs, sondern auch noch zur falschen Uhrzeit - und das hatte fatale Folgen.

Denn nach einer kleinen „Besichtungstour” durch Aachens Rotlichtmeile Antoniusstraße sind am späten Freitagabend zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger auf offener Straße von einem etwas älteren Trio kurzerhand ausgeraubt worden.

Nach Angaben der Polizei waren die drei Jugendlichen um kurz vor 23 Uhr gerade durch das „Sträßchen” geschlendert, als sie in der angrenzenden Mefferdatisstraße drei jungen Männern Alter von schätzungsweise 18 bis 20 Jahren in die Arme liefen.

Zunächst seien die Minderjährigen von den Männern „körperlich angegangen und aufgefordert worden, diesen Bereich zu verlassen”, berichtete die Polizei.

Dann wurde die Situation noch brenzliger: Mit einem Messer wurden die Jugendlichen nach eigenen Angaben bedroht und ausgeraubt. Die Tatverdächtigen erbeuteten etwas Bargeld, ein Handy und eine Armbanduhr und suchten das Weite. Verletzt wurde niemand. Zeugen zufolge flohen die Männer in Richtung Bushof, bis zum Sonntagabend fehlte von ihnen allerdings jede Spur.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert