Aachen - Jugendbegegnungsstätte soll ab Herbst gebaut werden

Jugendbegegnungsstätte soll ab Herbst gebaut werden

Von: hhs
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Manfred Kuckelkorn bediente sich bei Gesine Schwan: „Engagement ist nicht altmodisch!”, sagte Richterichs Bezirksvorsteher beim Neujahrsempfang in Schloss Schönau.

Damit zielte er auf die ehrenamtlichen Tätigkeiten ab, die in Richterich und Horbach von engagierten Bürgern oft in aller Stille geleistet werden. Kuckelkorn bedankte sich ausdrücklich bei den aktiven Bürgern für deren Einsatz und wies daraufhin, dass dies gerade in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich sei.

Das Jahr 2008 stand, was die Entscheidungen der Bezirksvertretung anbetrifft, insbesondere im Zeichen der Jugend: „Wir haben mit der Arbeiterwohlfahrt und der Offenen Ganztagsschule Kooperationspartner gefunden, die bereit sind, die neue Begegnungsstätte für die Jugendlichen mit zu tragen. Der Baubeginn ist in Abstimmung mit der Stadt für Herbst 2009 vorgesehen. Die Begegnungsstätte wird auf dem Vorplatz der Peter-Schwartzenberg-Halle entstehen”, verkündete Kuckelkorn.

Eine weitere Neuigkeit ist der Ausbau des Foyers der Peter-Schwartzenberg-Halle. „Nach dem Ausbau werden wir einfach mehr Platz im Eingangsbereich der Halle haben, so dass die Halle eine deutliche Aufwertung erfahren wird”, sagte der Bezirksvorsteher.

Im Anschluss an die Ansprache des Bezirksvorstehers ist es in Richterich Brauch, dass ein Ortsverein stellvertretend für alle Organisationen Position bezieht. In diesem Jahr war dies der Ortsverband Richterich der Arbeiterwohlfahrt, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert.

Marianne Kuckelkorn sagte als Vertreterin der Richtericher AWO: „Solidarität steht in unserer Organisation seit Gründung im Vordergrund. Wir ergreifen insbesondere für ältere und schwächere Menschen Partei.” In Richterich konnte bereits im April 1996 die Vorburg von Schloss Schönau als Altersbegegnungsstätte eingerichtet werden.

Viele Aktivitäten wie Frauengymnastik, Spielenachmittag, Kreatives Nähen oder auch der Seniorenkarneval werden durch die AWO organisiert. Im Namen aller Ortsvereine äußerte sie den Wunsch, weiterhin so gut mit Bezirksvertretung und Bezirksamt zusammen zu agieren und viele neue Projekte für das Allgemeinwohl zu realisieren. Der Neujahrsempfang wurde musikalisch durch den Instrumentalverein Richterich 1897 begleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert