Aachen - „Jugend debattiert“: Eine Frage der richtigen Wortwahl

Radarfallen Bltzen Freisteller

„Jugend debattiert“: Eine Frage der richtigen Wortwahl

Von: Angelina Boerger
Letzte Aktualisierung:
11785233.jpg
Qualifikations-Runde „Jugend debattiert“: Im Couven-Gymnasium zeigten Philipp Papst, Fabian Illig, Michael Weber und Christina Schmitz (von links) ihr Können. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Sollte es ein Mindestgewicht bei Models geben? Sollten Eltern eine Verpflichtung haben, die PC-Nutzung ihrer Kinder zu regulieren? Und sollten regionale Dialekte in der Schule unterrichtet werden? Diesen gesellschaftspolitischen relevanten Streitfragen sind 16 Schulen aus der Städteregion und dem Kreis Heinsberg in der Qualifikations-Runde von „Jugend debattiert“ im Couven-Gymnasium nachgegangen.

Guido Schins, Regionalkoordinator und Lehrer am Anne-Frank-Gymnasium in Aachen, ist begeistert über die große Teilnehmerzahl. „Noch nie haben sich so viele Schulen wie dieses Jahr angemeldet. Aus der Sekundarstufe II haben 24, aus der Sekundarstufe I sogar 28 Schülerinnen und Schüler an der Qualifikation teilgenommen. Damit sind wir eine der aktivsten Regionen in diesem Bereich überhaupt.“

Das Engagement zahlt sich aus – denn in den letzten Jahren haben die Schüler der Aachener Schulen auch den Landes- und sogar den Bundeswettbewerb gewonnen.

Für das Finale am Dienstag, 1. März, von 18 bis 20 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasium im Hander Weg 89, haben sich aus der Sekundarstufe I: Josefine Jacobs (Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz), Manuel Notiz (Cusanus-Gymnasium Erkelenz), Benjamin Schierle (St. Michael Gymnasium Monschau) und David Salami (Couven-Gymnasium Aachen) qualifiziert.

Aus der Sekundarstufe II sind es: Lars Walgering (Anne-Frank-Gymnasium Aachen), Veronika Stocken (St. Leonhard Gymnasium Aachen), Hannah Rahn, Couven-Gymnasium Aachen und Christina Schmitz (Cusanus-Gymnasium Erkelenz).

Außerdem sind jede Menge prominente Gäste aus der Politik angekündigt: So werden in der Jury neben geschulten Lehrern, ehemaligen Schülern und Oberstufenschülern auch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Ulla Schmidt, die Dezernentin für Bildung und Kultur, Schule, Jugend und Sport der Stadt Aachen, Susanne Schwier, die Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheidt und diverse Abgeordnete sitzen. Gäste sind beim Finale herzlich willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert