JSC Blau-Weiß Aachen: Neuer Kunstrasen gibt Sportlern viel Schub

Letzte Aktualisierung:
12292005.jpg
Nicht nur der Pokalsieger Blau-Weiß Aachen (Gruppe D1) glänzt: Zum 70-jährigen Bestehen feiert das Gillesbachtal den neuen Kunstrasenplatz am Branderhofer Weg – und sportliche Erfolge. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Festtagsstimmung im Gillesbachtal: Die Verantwortlichen des JSC Blau-Weiß Aachen haben im Moment wirklich allen Grund, über das ganze Gesicht zu strahlen. Der Verein siegt sich von einer Erfolgsmeldung zur anderen, und ganz nebenbei wird am Branderhoferweg der 70. Geburtstag zusammen mit der offiziellen Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes gefeiert.

Wie selbstverständlich scheint entgegen aller Wetterprognosen dazu die Sonne vom Himmel. Am vergangenen langen Wochenende steht das Gelände ganz im Zeichen der Feierlichkeiten mit Jugendturnieren, Unterhaltung und Ehrengästen.

Sie ist seit jeher ein Kleinod, die Sportanlage mit dem Namen Ludwig-Kuhnen-Stadion. Doch die bauliche Aufwertung, die sie in den vergangenen Monaten erfahren hat, hat sie zu einem wahren Schmuckkästchen gemacht. Die Umkleideräume mit Duschbereichen und den Toilettenanlagen sind komplett überarbeitet, die Platzumrandung ist neu gepflastert und der (ungeliebte) Aschenplatz ist durch einen herrlichen Kunstrasenplatz ersetzt worden. Oberbürgermeister Marcel Philipp ist dann auch der bedeutendste Gratulant, den die Stadt zu bieten hat.

Er unterstreicht noch einmal die Bedeutung der Förderung der Sportanlagen sowohl für die Vereine als auch für das Sozialgefüge einer Gemeinschaft. „Die gesellschaftliche Wirkung von funktionierenden Sportvereinen ist für eine Stadt unglaublich wichtig“, stellt er in seiner Rede klar und weist gleichzeitig darauf hin, dass bei aller Unterstützung die handelnden Personen die zur Verfügung gestellten Möglichkeiten auch sinnvoll nutzen müssen. Philipp hebt bei dieser Gelegenheit auch noch einmal die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen Helfer hervor, ohne die ein Verein nicht existieren kann.

„Bei Blau-Weiß hat man in der Vergangenheit jedenfalls vieles richtig gemacht“, blickt er sich gut gelaunt um. Was er sieht, stimmt ihn zufrieden. Auf dem Rasenplatz kämpfen die American Footballer der AFC Aachen Vampires um Touchdown und Field Goal, und auf dem Kunstrasenplatz geht derweil die Post ab. Das wuselt, schreit, rennt, fummelt und schießt nur so über das neue Geläuf, in der einen Ecke sitzen die B-Juniorinnen, frischgebackene Kreispokalsiegerinnen. Daneben wird dieC 1-Jugend beglückwünscht als Aufsteiger in die Sonderklasse.

Die D 1 - Jugend hat neben der Meisterschaft auch noch den Pokal geholt. Zur Belohnung gibt es Schokodrops und „Double“-Shirts. Auch die erste Mannschaft ist auch kaum noch von der Tabellenspitze zu verdrängen, steht ebenfalls vor dem Aufstieg in die Kreisliga B. Der erste Vorsitzende Peter Lantin ist erkennbar stolz auf die Leistungen seiner Sportler: „Was bei uns im Moment passiert, ist schon sehr erstaunlich. Wir waren immer schon ein gut funktionierender Verein, aber mit der neuen Anlage kommt noch einmal ein neuer Schub ins Vereinsleben“, fasst er die Erfolge der Aktiven noch einmal zusammen.

Die Mitgliederzahlen zeigen ebenfalls einen aufsteigenden Trend, was auch notwendig ist, denn schließlich leistet Blau-Weiß für den neuen Platz den üblichen Zuschuss von 100.000 Euro. Das Werben um Spenden gehört deshalb auch zum Alltag für den Vorsitzenden. Er sieht diese Investition als Garantie für langfristig gute Jugendarbeit im Verein. „Das war schon immer unsere Basis, das möchten wir fortführen“, gehen die Gedanken in die Zukunft. Beim Blick über den Platz wird Lantin in seiner Meinung bestätigt.

Auch wenn nicht alle Mitglieder so gut mit dem runden Leder „zaubern“ können wie der Balljongleur Sven Fielitz, der zwischendurch immer wieder die Besucher mit seinen Künsten unterhält - erfolgreich sind sie auf der ganzen Linie. Und auch wenn Schokodrops nicht ganz die richtige Sportlernahrung sind, drückt man bei Blau-Weiß in diesem Fall ein Auge zu. Denn schließlich ist auf diesen Drops Folgendes aufgedruckt: „70 Jahre Blau-Weiß Aachen – Kreispokalsieger und Meister 2016“!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert