Aachen - Johannes Oerding: „Aachen bekommt von mir eine lange, bunte Show“

Johannes Oerding: „Aachen bekommt von mir eine lange, bunte Show“

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
9642915.jpg
Johannes Oerding kommt bald nach Aachen. Foto: dpa

Aachen. Als „Turniertrottel“ hat der Sänger Johannes Oerding Aachen kennengelernt. Er hatte mal eine pferdebegeisterte Freundin. „Da bin ich immer auf Turniere mitgefahren, habe Pferde festgehalten und Hindernisse aufgestellt“, sagt der 33-Jährige. Seitdem ist viel passiert, heute steigen seine Alben immer höher in den Charts ein – „Alles brennt“ zuletzt auf Platz drei.

Für seine Erfolgsmusik habe der deutsche Sänger allerdings kein richtiges Konzept. „Man kann nicht sagen, Schublade auf, so klingt meine Musik, Schublade zu“, sagt er.

Wie hat es mit der Musik bei Dir angefangen?

Johannes: Wir haben zu Hause viel gesungen – ich habe vier Geschwister. Mit zwölf war ich in der ersten Schülerband. Mit 17 wurde ich von einem Hamburger Produzenten entdeckt.

Wolltest Du schon immer Sänger werden?

Johannes: Ich hätte nie gedacht, dass ich das beruflich mache. Ich bin auf dem Dorf groß geworden. Da wusste ich gar nicht, dass man das auch beruflich machen kann, Musiker werden. Aber ich habe schon immer eigene Songs geschrieben. Ich sehe meine Texte als eine Art Tagebuch. Ich schreibe die Dinge, die ich loswerden will, in meinen Texten auf.

In Deinem Song „Alles brennt“ singst Du, dass man Feuer mit Feuer bekämpft. Was bedeutet das?

Johannes: Da muss ich selber mal nachdenken. Ich bin eher der Typ, der Konflikte direkt angeht oder beenden möchte. Wenn ich Streit habe oder etwas nicht gut läuft, möchte ich das von der Backe haben. Das kann man nur, wenn man auch ein Gegenfeuer legt und sich proaktiv darum kümmert und sagt, komm‘, wir müssen das klären.

Was können die Fans beim Konzert in Aachen erwarten?

Johannes: Eine sehr, sehr lange, bunte Show. Es werden Songs von allen Alben gespielt. Die Menschen haben die Chance, mitzusingen und mitzumachen. Wir klappern alle Gefühle ab – es gibt laut, leise, schnell, langsam.

Du bist mit Sängerin Ina Müller liiert und lebst auch mit ihr zusammen. Arbeitet ihr auch gemeinsam?

Johannes: Sie ist eine großartige Künstlerin. Sie ist unheimlich talentiert und hat tolle Ideen. Ich versuche, auch mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten, weil das den Horizont erweitert. Man ist begrenzt in seiner Welt, seinem Wortschatz. Es ist toll, wenn einer da durchdringt und einem den Weg zeigt.

Hast du ein besonderes Idol?

Johannes: Nein, kein besonderes Idol. Ich mag zum Beispiel Bruno Mars sehr gerne. Er ist ein Allroundtalent und er performt auch toll. Ich höre auch Ed Sheeran gern. Und natürlich sind Bruce Springsteen, Michael Jackson und Stevie Wonder meine Favoriten.

Ist auch eine gemeinsame Tour mit deiner Freundin geplant?

Johannes: Auf keinen Fall! Es soll jeder sein eigenes Ding machen, auch beruflich. Wir machen gerne zu Hause Musik, aber das war es dann auch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert